Jetzt Hot Stock Report testen >> zum Probeabo
Foto: Tesla
22.07.2021 Florian Söllner

Sein Ernst? Elon Musk verbannt größten Tesla-Fan – wegen diesem Vorwurf

-%
Tesla

Elon Musk hat es wirklich getan: Seinen wohl größten Fan bei Twitter geblockt. Fred Lambert und sein Elektroauto-Portal electrek haben Tesla auf dem Weg nach oben seit Jahren begleitet. Keine Website genießt größeren Kultstatus bei Tesla-Anhängern. Mittlerweile wird dort auch viel über neue E-Autos von Ford, VW oder Hyundai berichtet und auch bisweilen ein kritischer Ton Tesla gegenüber angeschlagen.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Fred Lambert hat nun geschockt seine Sperre geteilt und kommentiert: „Es ist beeindruckend, wie weit es Elon Musk gebracht hat, ohne offen für faire Kritik zu sein, nicht einmal von einigen seiner größten Fans.“

Und er hat einen Verdacht: Dieser Artikel dürfte der Grund für Elon Musks Reaktion sein. In diesem wird geschrieben: Es sei nicht das erste Mal, dass Tesla alten Kunden gegenüber ein Versprechen bricht. Konkreter Vorwurf von electrek: „Tesla verlangt von Kunden 1.500 Dollar (Update: mittlerweile sind es 1.000 Dollar) für eine Hardware, für die sie bereits bezahlt haben.“ Das Problem sei, früher sei diesen gesagt worden, dass ihre Hardware bereits Full-Self-Driving-fähig sei.

Zudem seien jüngst nachträglich Preise für Solar-Kunden erhöht wurden. Als Entschuldigung für Tesla führt electrek an, dass der US-Autobauer seine Mitarbeiter „überarbeite“, was zu hoher Fluktuation führe, und in der Preisgestaltung intern für Verwirrung sorgen könne – was den Artikel aus Sicht von Elon Musk wohl nicht besser macht.

Fred Lambert ist geknickt: „Ich bin immer noch ein Fan von der Mission und den Produkten von Tesla, aber ich werde weiterhin über Missstände berichten, wenn ich sie sehe.“

Der Erfolg von Tesla hing maßgeblich von der loyalen Fan-Base ab, die viel Geld für die Autos gezahlt und aus Überzeugung Gratis-Werbung in ihrem Freundeskreis für Elon Musk gemacht haben. Insofern ist genau zu beobachten, ob die Stimmung kippt oder Elon Musk auch weiterhin vieles verziehen wird.

Mehr zum Chart sehen Sie im AKTIONÄR TV vom Montag:

Tesla, VW

Hinweis: Das Depot 2030 (rund 100 Prozent in 2020) setzt auf den Siegeszug der E-Mobilität mit Aktien wie Manz, Samsung SDI und Volkswagen. Einfach hier freischalten und ab sofort über alle Transaktionen frühzeitig informiert werden.

Start Depot 2030

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tesla - €
Volkswagen Vz. - €
Manz - €
Varta - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0