23.10.2019 Andreas Deutsch

McDonald’s: Anlegern bleibt der Burger im Hals stecken

-%
McDonald's
Trendthema

Kann sich die Aktie von McDonald’s von diesem Schock kurzfristig erholen? Der Fast-Food-Gigant hat trotz Sonderangeboten, Liefer-Services und Rabattaktionen die Erwartungen im dritten Quartal enttäuscht. Der Umsatz stieg zwar, doch der Gewinn ging überraschend zurück. Die Aktie steht nun vor einem Verkaufssignal.

Nach den Zahlen hat die Aktie die kurzfristige Seitwärtsrange nach unten verlassen und exakt auf der 200-Tage-Linie aufgesetzt. Hält die Unterstützung nicht, dürfte es schnell bis 190/195 Dollar gehen. Die nächste Unterstützung wartet dann im Bereich 180 Dollar.

Allerdings sieht es im vorbörslichen Handel am Mittwoch nach einer leichten Kurserholung, nachdem die Aktie Dienstag fünf Prozent auf 199,27 Dollar eingebüßt hatte. McDonald’s hatte für das dritte Quartal einen Gewinnrückgang von zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar gemeldet.

McDonald’s hatte für das dritte Quartal einen Gewinnrückgang von zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar gemeldet. Der US-Absatz in etablierten Filialen legte mit einem Plus von 4,8 Prozent zwar weiter kräftig zu, blieb aber unter den Prognosen der Analysten. Der Gewinn je Aktie stagnierte nahezu.

Weltweit gelang McDonald's indes ein starker Zuwachs um 5,9 Prozent in Restaurants, die seit mindestens 13 Monaten geöffnet sind. Damit gelang dem Fast-Food-Riesen das siebzehnte Vierteljahr mit Wachstum in Folge.

Im umkämpften US-Heimatmarkt macht dem Branchenführer jedoch der scharfe Wettbewerb zu schaffen. Rivalen wie Burger King und KFC sind sehr erfolgreich und setzen auf die Fleischalternativen von Impossible Foods und Beyond Meat.

McDonald's (WKN: 856958)

Anleger sollten nicht den Fehler machen, McDonald's abzuschreiben. Dem Burger-Dino gelang bislang noch immer ein Comeback. Mehr Digitalisierung und Automatisierung werden noch reichlich Potenzial bei den Margen heben. Im Kampf gegen die Wettbewerber kann McDonald’s durch mehr vegane und vegetarische Angebote punkten. In Deutschland gibt es seit einiger Zeit den Big Vegan TS, in Kanada läuft gerade eine Testphase mit Beyond Meat. Barclays schätzt den Markt für Fleischersatz auf Pflanzenbasis bis 2029 auf 140 Milliarden Dollar. Fazit: Die fundamentalen Aussichten sind weiterhin gut. Langfristig orientierte Anleger sollten sich deswegen von der aktuellen Kursschwäche nicht aus der Ruhe bringen lassen.