7 Chancen auf 111 Prozent
05.03.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Jetzt wird es ernst

-%
Deutsche Lufthansa

Wegen der scharfen Einreiseverbote im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat die Lufthansa nun auch  Flüge nach Israel gestrichen. Ab Sonntag sind alle Verbindungen in das Land bis zum Auslaufen des Winterflugplans am 28. März abgesagt. Auch das chinesische Festland und der Iran werden nicht vom DAX-Konzern angeflogen.

Das Unternehmen nannte auch weitere Details zu den bereits am Vortag bekannt gewordenen Annullierungen, mit der die angebotene Kapazität um ein rundes Viertel reduziert wird. Rechnerisch "pausieren" somit innerhalb der Lufthansa-Gruppe einschließlich ihrer Töchter Swiss, Austrian, Brussels und Eurowings 150 Jets aus der aktuellen Flotte von 770 Flugzeugen.

Im März wurden 7.100 Abflüge von den Drehkreuzen Frankfurt (3.750) und München (3.350) abgesagt. Schwerpunkte seien die innerdeutschen Verbindungen mit hohen Frequenzen sowie Flüge nach Italien. Alle europäischen Ziele sollen aber weiterhin erreichbar bleiben, so dass den Kunden in den meisten Fällen eine geeignete Alternative angeboten werden könne.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Es wird immer klarer, dass das Coronavirus einen deutlich negativen Effekt auf das Lufthansa-Ergebnis haben dürfte. Andererseits könnte es die laufende Marktbereinigung durch das Ausscheiden schwächerer Rivalen (wie nun etwa Flybe) auch forcieren, wodurch die Lufthansa mittel- bis langfristig betrachtet sogar profitieren würde. Dementsprechend bleibt die günstig bewertete Lufthansa-Aktie aber ausnahmslos für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet.

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Lufthansa.