Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
02.06.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: 0,50 oder 10,00 Euro?

-%
Deutsche Lufthansa

Durchatmen bei den Lufthansa-Aktionären, -Gläubigern und -Mitarbeitern: Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat die Auflagen der EU-Kommission nun akzeptiert. Am vergangenen Mittwoch hatte das Gremium zunächst noch die Zustimmung verweigert, nun wurde etwas nachverhandelt. Sollten Anleger jetzt bei der Lufthansa-Aktie zugreifen?

Die Experten von Bernstein Research sind jedenfalls für die DAX-Titel positiv gestimmt. So hat Analyst Daniel Roeska die Lufthansa-Papiere erneut mit "Outperform" eingestuft. Das Kursziel beziffert er auf 10,00 Euro. Er bleibt zuversichtlich, dass das Rettungspaket nach der gestrigen Zustimmung des Aufsichtsrats nun auch die letzten Hürden nehmen wird.

Wegen der damit zusammenhängenden Verwässerung der Anteile hat indes die Crédit Suisse das Kursziel von 8,02 auf 6,25 Euro gesenkt. Das Anlagevotum wurde von "Neutral" auf "Underperform" heruntergestuft. Analyst Neil Glynn erklärte, dass man für das laufende Jahr mit einem Verlust von 5,2 Milliarden Euro rechnet. Für das kommende Jahr wird ein operativer Gewinn von 440 Millionen Euro erwartet - wegen der nun noch höheren Zinszahlungen dürften unter dem Strich aber erneut rote Zahlen stehen.

Besonders skeptisch bleiben indes die Analysten der US-Großbank Citigroup. Sie sehen den fairen Wert der noch im DAX notierten Aktie bei lediglich 0,50 Euro.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Da sich an der Lufthansa-Aktie weiterhin die Geister scheiden, dürfte der DAX-Titel ein sehr heißes Eisen bleiben. DER AKTIONÄR rät nach wie vor davon ab, bei der Lufthansa einzusteigen – weder auf der Short- noch auf der Long-Seite. Zumal es eine Vielzahl an Aktien gibt, deren Kurse durch das Coronavirus ebenfalls unter Druck geraten sind, deren Geschäftsmodelle aber nicht derart extrem eingeschränkt werden wie derzeit bei der Lufthansa. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.