20.08.2019 Florian Söllner

Jetzt doch: Tesla-Jäger nimmt Fahrt auf – und beschert Elektroauto-Aktie Samsung SDI Gewinne

-%
Samsung SDI
Trendthema

Während Tesla sehr schnell und hastig seine Elektroautos in die Welt verschifft, hat sich Volkswagen lange Zeit gelassen. Auch der VW ID.3 selbst ist kein Sprinter: Mit der Höchstgeschwindigkeit oder der Dynamik eines Model 3 wird er es nicht aufnehmen können. Die Antwort von VW auf Tesla dürfte jedoch mit einer Reichweite von bis zu 420 Kilometer, einer mindestens so beeindruckenden Effizienz und Verarbeitung- und Servicequalität punkten. Auch beim Preis kann der Massenhersteller durch Synergieeffekte mit anderen Konzernmarken in die Offensive gehen: Alleine in Zwickau sollen auf Basis einer neuen Elektroauto-Plattform ab 2021 jährlich 330.000 rein elektrische Autos produziert werden – das ist Tesla-Niveau.

Grund genug, für viele Elektroauto-Fans zuzugreifen: Wie VW nun verriet, gibt es seit dem Reservierungsstart im Mai bereits 27.000 Vorbesteller für die „unter 40.000 Euro“ kostendende Sonderedition, die 1.000 Euro Anzahlung überwiesen haben. Damit zeichnet sich ab: Der ID.3 wird ein Erfolg – wovon auch Samsung SDI profitiert, die neben LG und CATL Batteriezellen für das Elektroauto liefern.

Der ID.3 startet 2020

Ob die Depot-2030-Aktie SDI jetzt ein Kauf ist und wie die Aktie von Tesla nun einzuschätzen ist, sehen Sie im neuen AKTIONÄR TV von heute: