10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
29.03.2014 Thorsten Küfner

Deshalb sollte man Gazprom-Aktien kaufen!

-%
DAX

Über kaum eine Aktie wird in den Börsenforen derart heiß diskutiert wie über Gazprom. Sollte man die niedrigen Kurse im Zuge des jüngsten Kursrutsches nun zum Einstieg nutzen oder wird sich die Talfahrt fortsetzen? DER AKTIONÄR zeigt die Gründe auf, weshalb man jetzt zugreifen sollte.

Erdgas bleibt wichtig

Trotz des Erfolgs von Erneuerbaren Energien in vielen Ländern dürfte Erdgas über Jahrzehnte hinweg wichtig bleiben. Der steigende Energiebedarf aufstrebender Volkswirtschaften wie China oder Indien sollte die Nachfrage nach dem vergleichsweise sauberen Energieträger in die Höhe treiben. Es darf bezweifelt werden, ob die umstrittene Förderung von Schiefergas (Fracking) ausreichen wird, um das mögliche Defizit zu schließen.

Staatsnähe bringt auch Vorteile

Die Tatsache, dass der russische Staat Mehrheitseigner ist, hat zwar klare Nachteile, hilft aber manchmal auch. So stehen die Chancen gut, dass im Falle des Funds weiterer Gasquellen in Russland Gazprom einige der besten Vorkommen erhält. Weniger staatsnahe Konzerne wie etwa Lukoil müssen hingegen den beschwerlichen Weg gehen und sich in Ländern wie dem Irak oder Venezuela auf die Suche begeben.

Mehr im aktuellen Heft

Weitere Gründe, weshalb man jetzt zugreifen sollte sowie fünf Gründe, die zur Vorsicht mahnen, finden Sie in der aktuellen Ausgabe 15/2014. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7