++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
14.07.2020 Marion Schlegel

DAX: Schwache Vorgaben aus den USA und China – ist schon wieder die Luft raus?

-%
DAX

Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Dienstag wegen schwacher Vorgaben aus den Vereinigten Staaten mit einem deutlichen Minus in den Handel starten. Der Broker IG taxierte den DAX rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start auf 12.562 Punkte und damit 1,86 Prozent unter dem Montagsschluss. Damit würde der deutsche Leitindex seine Gewinne vom Montag wieder komplett abgeben und auch wieder unter das Niveau vom Ausklang der vergangenen Woche fallen. Händler begründeten die erwarteten Verluste mit der Schwäche der US-Börse und hier vor allem der Technologietitel am Vorabend. Die US-Märkte litten unter gestiegenen Corona-Sorgen und Spannungen mit China.

DAX (WKN: 846900)

Spannungen mit China haben am Montag an den US-Aktienmärkte die zunächst gute Stimmung der Anleger kräftig abgekühlt. Nach deutlichen Anstiegen endeten die wichtigsten Indizes teilweise erheblich tiefer. Auf die Stimmung drückte, dass die US-Regierung nun auch formell Chinas weitgehende Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer zurückweist. Pekings Ansprüche auf die Rohstoffe im Großteil des Meeresgebiets seien "völlig gesetzeswidrig", sagte US-Außenminister Mike Pompeo. Das gleiche gelte für die Kampagne der Einschüchterung anderer asiatischer Anrainerstaaten. Der Dow Jones legte nach einem Anstieg um zeitweise mehr als zwei Prozent am Ende des Handelstages nur noch um 0,04 Prozent zu.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag nach dem freundlichen Wochenauftakt schwächer tendiert. Die Spannungen zwischen den USA und China drückten auch hier auf die Stimmung. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büßte zuletzt 0,94 Prozent ein. In China sank der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um 1,11 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong gab um 1,44 Prozent nach.

Nikkei 225 (ISIN: DE000DB2KFD1)

Von der Terminseite stehen am heutigen Dienstag einige Hauptversammlungen auf dem Programm: unter anderem von Continental und Cropenergies.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0