Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
20.04.2021 Jochen Kauper

BYD-Aktie: Für Euphorie ist es noch zu früh!

-%
BYD

Zuletzt gab es durchaus gute News von BYD: Ein neuer Deal mit der US-Brauerei Budweiser sowie Aussagen des Vorstands zur Batterie-Sparte sorgten dafür, dass sich die Aktie endlich wieder von ihren Tiefs lösen konnte.


Guter Deal für BYD: Budweiser China wird bei BYD 30 Elektro-Lkw des Typs Q3 kaufen und diese in seinen Brauereien in Foshan, Tangshan, Wuhan und anderen Städten einsetzen. Ein Vertrauensbeweis in die Technologie des chinesischen Auto-, Bus- und Brummi-Herstellers.

worldenergytrade.com
BYD-Truck Q3

Drüber hinaus sorgte zuletzt ein Statement von BYD-Chef Wang Chuanfu für neues Kaufinteresse der Anleger. „Nahezu alle Automarken, die man sich vorstellen kann, befinden sich in Gesprächen mit unserer FinDreams-Tochter, welche die Blade-Batterien produziert“, sagte Chuanfu vor einigen Tagen.

Schon länger wird über mögliche Aufträge anderer Auto-Hersteller spekuliert. Sollten hier erste Deals bekannt werden, könnte das durchaus den Startschuss für eine neue Rallye der Aktie darstellen.

Aus technischer Sicht betrachtet bleibt die Aktie von BYD weiterhin recht volatil. "Seit dem Trendbruch am 23.02.21 schwankten die Papiere zwischen 24 und 17 Euro. Die Bollinger-Bandbreite erstreckt sich von aktuell 20,40 bis zu 17,80 Euro. Der kurzfristige Abwärtsmodus mündete am 26.03.2021 in eine Seitwärtsbewegung. Diese sorgte auch für eine nachhaltige Bodenbildung. Das Fundament dafür bildeten sowohl das untere Bollinger-Band als auch das Doppeltief bei 17,60 Euro bilden. Für ausufernde Euphorie ist es allerdings immer noch zu früh. Wer jetzt einsteigt, sollte bei 17,60 Euro einen Stopp setzen. Das Handelsvolumen lag zuletzt wieder unter dem Durchschnitt. Einen richtigen Befreiungsschlag könnte BYD dann vollziehen, wenn die aktuelle Seitwärtsbewegung nach oben verlassen wird. Dazu sind Notierungen oberhalb der 20,15 (Gap vom 22.03.21) von Nöten“, sagt Charttechnik-Experte Martin Utschneider von Donner & Reuschel.

BYD (WKN: A0M4W9)

Die Elektrifizierung des Portfolios von BYD geht voran. Zudem hat BYD mit seiner eigenen Batterieproduktion sowie der Blade Battery ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber vielen anderen Auto-Dinos.

Spekulative Anleger wagen auf diesem Niveau eine kleine Position und setzen auf ein Ende der Seitwärtsbewegung.


Mehr interessante Anlage-Ideen gibt es in der aktuellen Börsenpunk-Ausgabe.


Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7