Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
22.09.2015 Thorsten Küfner

BASF-Aktie bleibt ein „Top-Pick“ – jetzt kaufen?

-%
DAX

In einem sehr schwachen Marktumfeld geben auch die Anteilscheine von BASF deutlich ab. Allerdings halten sich die Papiere des weltgrößten Chemieherstellers etwas besser als die restlichen DAX-Titel. Ein Grund hierfür könnte ein positiver Analystenkommentar aus dem Hause Citigroup sein.

Denn die US-Bank hat den Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen und dabei die BASF-Aktie weiter mit "Buy" eingestuft. Analyst Andrew Benson erklärte, die Nachfrage nach Aktien konjunktursensibler europäischer Unternehmen sei wegen der Sorgen um Chinas Wachstum erwartungsgemäß mau. Der Experte sieht angesichts eines geringeren Kapizitätsaufbaus und niedrigerer Ölpreise jedoch gute Chancen für eine zyklische Erholung bei BASF, Evonik, Lanxess und Arkema. Die drei deutschen Werte sind seine "Top Picks".

Foto: Börsenmedien AG

Immer noch keine Eile geboten
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF grundsätzlich zuversichtlich gestimmt. Die Bewertung der Qualitätstitel ist mit einem 2016er-KGV von 11 und einer Dividendenrendite von 4,2 Prozent sehr günstig bewertet. Allerdings sollten Anleger vor einem Einstieg noch eine Aufhellung des Chartbildes abwarten.

Wann es auch aus charttechnischer Sicht Sinn macht, bei BASF einzusteigen, erfahren Sie exklusiv bei der Mission „10-Prozent-Plus“.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8