Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
09.03.2017 Benedikt Kaufmann

Amazon: Amazing Alexa!

-%
Amazon

In den USA war Amazon Echo das heißeste Tech-Gadget des vergangenen Jahres. Auch im neuen Jahr ist der intelligente Lautsprecher in aller Munde. Echo soll seinem Nutzer den Gang zum Arzt ersparen und Festnetztelefonie endgültig aus den Haushalten vertreiben. Amazon treibt sein sprachgesteuertes System weiter voran.

Hauptsächlich wird Amazon Alexa, das smarte sprachgesteuerte Hirn des Echo, zum Musikstreaming, zur Wetterabfrage und als Smart-Home-Steuerung genutzt. Entwickler schaffen zudem eine Vielzahl weiterer Apps, sogenannte „Alexa Skills“, mit denen sich unterschiedlichste Funktionen in das Amazon-Gerät einbinden lassen.

Ein Beispiel ist der Skill von WebMD, einem Anbieter von Medizin-und Gesundheitsratgebern. Dank der WebMD Erweiterung beantwortet Alexa Fragen nach Symptomen, Krankheiten, Behandlungsmöglichkeiten und deren Nebeneffekte.

Die Zahl der verfügbaren Alexa Skills steigt rasant an, wie die Grafik unten verdeutlicht. Auch die Downloadraten der einzelnen Skills sind hoch. Was die Grafik nicht zeigt, ist, dass nach einer Woche nur drei Prozent der Nutzer den heruntergeladenen Skill noch nutzen.

Um Alexa ernsthaft weiterzuentwickeln, plant Amazon dem Tech-Magazin recode zufolge ein neues oder mehrere neue Geräte, die Telefonanrufe tätigen oder als Intercom-System zwischen zwei Alexa-Geräten dienen. Viele Experten sehen dies als die „Killer-App“, die Alexa enorm vorantreibt und endgültig das Festnetz aus US-Haushalten verbannt.

Sprachsteuerung ist das Betriebssystem des Internet-of-Things. Während andere Sprachassistenten wie Apples Siri oder Googles Assistant die Tür zum sprachgesteuerten Internet-of-Things nur einen Spalt breit öffnen, stößt Alexa diese Tür, dank der Zahl der unterstützten Gadgets und Skills, mit einem Schwung auf. Hinter der Tür liegt ein schnell wachsender Zukunftsmarkt.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0