100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
25.04.2016 Thorsten Küfner

Royal Dutch Shell, Gazprom und Co: Gegenwind erwartet

-%
Royal Dutch Shell B

Der Auftakt in die neue Handelswoche könnte für die Aktien der Energieriesen Royal Dutch Shell, Gazprom und Co etwas holpriger verlaufen. Denn die Ölpreise sind am Montag schwächer in die Handelswoche gestartet. Die Aussicht auf ein höheres Angebot auf dem Weltmarkt habe die Preise belastet.

Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 44,51 US-Dollar. Das waren 60 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 68 Cent auf 43,05 Dollar. Aus den beiden wichtigen Förderländern Saudi-Arabien und Iran gab es zuletzt Meldungen, die auf eine höhere Produktion hindeuten. In Saudi-Arabien soll die Förderung auf einem Ölfeld bis Ende Mai ausgeweitet werden, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg und berief sich auf informierte Kreise. Demnach sei der größte Ölexporteur der Welt in der Lage, die Ausfuhren auf bis zu zwölf Millionen Barrel pro Tag zu erhöhen.

Iran dreht den Hahn auf
Außerdem berichtete die iranische Nachrichtenagentur Shana, dass der Iran die Fördermenge an Rohöl seit dem Ende der internationalen Wirtschaftssanktionen gegen das Mitgliedsland der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) im Januar um etwa eine Millionen Barrel pro Tag gesteigert habe.

Aktien bleiben attraktiv
Das Marktumfeld für die Öl- und Gasproduzenten dürfte weiterhin herausfordernd bleiben. Allerdings sind Royal Dutch Shell und auch Gazprom durchaus in der Lage, auch auf dem aktuellen Preisniveau profitabel zu bleiben. Zudem sind die Bewertung der Aktien relativ niedrig. Konservative Anleger können daher bei Shell weiter zugreifen (Stopp: 17,50 Euro), sehr mutige können eine Spekulation bei Gazprom wagen (Stopp: 2,90 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Regel Nummer 1

Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“

Autoren: Town, Phil
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 23.08.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-606-6