19.07.2019 Marion Schlegel

BB Biotech: Portfolio-Umbau nahezu abgeschlossen – das sind die neuen Top 10

-%
BB Biotech
Trendthema

Die Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat am heutigen Freitag ihren Bericht zum zweiten Quartal 2019 veröffentlicht. Radius Health befindet sich neu unter den zehn größten Unternehmen der Schweizer. Zudem wurden die finalen Veränderungen zweier langjähriger Portfolio-Mitgleider angekündigt. BB Biotech will verstärkt auf Biotech-Unternehmen der nächsten Generation setzen.

Der Gesundheitssektor konnte mit den europäischen und amerikanischen Aktienindizes, die im zweiten Quartal 2019 neue Höchststände erreichten, nicht Schritt halten. Trotz einer weiteren Zunahme der M&A-Aktivitäten gab der Nasdaq Biotechnology Index nach seiner beeindruckenden Erstquartalsrally im zweiten Quartal zwei Prozent nach (in USD), so BB Biotech in der Mitteilung.

BB Biotech (WKN: A0NFN3)

Sorgen über die Einschränkung von M&A-Transaktionen und die Preisgestaltung von Medikamenten in den USA drückten auf die Stimmung. Bedenken, die BB Biotech nicht teilt. So haben Umfang und Angebot der jüngsten Börsengänge sowie Kapitalerhöhungen ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht. Eine zu erwartende weitere Zunahme der M&A-Aktivitäten dürfte sich positiv auf innovativere Firmen auswirken. Ebenfalls ermutigend wirkten die ersten Äusserungen von Norman Sharpless, dem neuen Leiter der US-Arzneimittelbehörde (FDA), der sich zu weiteren Innovationen bekannte, so BB Biotech weiter.

Quelle: BB Biotech

BB Biotech hat den 2018 begonnenen strategischen und zukunftsweisenden Umbau des Portfolios, der dessen langfristiges Wachstum beflügeln soll, weitestgehend abgeschlossen. Die zwei verbliebenen großen Positionen in Celgene (Verkauf an Bristol Myers) und Gilead (schrittweise Veräußerung), die bereits seit Jahren Bestandteil des Portfolios sind, werden als Nächstes geschlossen. Die beachtlichen langfristigen Gewinne dieser und anderer erfolgreicher Investitionen werden verwendet, um den Leverage zu verringern und Investitionen in Biotechunternehmen der nächsten Generation in früheren Phasen des Wachstumszyklus zu finanzieren.

Im zweiten Quartal 2019 emittierten Homology, Scholar Rock, Sangamo und Myovant Aktien über Zweitemissionen, um Kapital für ihre Produktentwicklungsprojekte zu beschaffen. BB Biotech partizipierte an den besagten Emissionen von Homology, Scholar Rock und Sangamo zu günstigen Konditionen. Im gleichen Zeitraum platzierte Intercept neue Aktien und eine Wandelanleihe. BB Biotech trennte sich von ihrer Position in Novavax. Grund hierfür waren der Misserfolg der Phase-3-Studie zu seinem RSV-Impfstoff für die maternale Immunisierung zum Schutz von Neugeborenen und die Aufforderung der FDA zur Durchführung weiterer Versuche – was weitere Investitionen in das Unternehmen zum derzeitigen Zeitpunkt ausschließt.

Quelle: BB Biotech

Auch wenn sich der Gesamtmarkt im Biotechsektor derzeit in einer Konsolidierungsbewegung befindet, die langfristigen Aussichten für die Branche bleiben hervorragend. BB Biotech bleibt ganz klar das Basisinvestment in der Branche. Die jüngste Umgestaltung des Portfolios, verstärkt auf Biotech-Unternehmen der nächsten Generation in Frühphasen zu investieren, dürfte sich langfristig auszahlen. Bei der Aktie gilt es, Geduld zu bewahren.