09.12.2019 Alicia Höfler

Daimler: Kommt der Jahresendspurt?

-%
Daimler
Trendthema

Die Daimler-Aktie kann bis dato nicht von den guten Absatzzahlen profitieren. Die Investoren sind skeptisch bezüglich der Einhaltung der CO2-Regularien. Zwar bekennt sich der Stuttgarter Automobilkonzern zu einer Elektro-Offensive und verspricht sogar in CO2-neutralen Werken zu produzieren, aber die CO2-Vorgaben für das kommende Jahr können vermutlich nicht mehr erfüllt werden.

Dann drohen Daimler und all den anderen Autobauern Strafzahlungen an die EU in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro. Langfristig kommt es darauf an die Elektrofahrzeuge an die Wünsche und Bedürfnisse des Marktes anzupassen. Das könnte Daimler bei seiner aktuellen Absatzstruktur schwerfallen. Im November gehörte die SUV-Flotte – mit den höchsten CO2-Ausstoßwerten – zu den erfolgreichsten Sparten.

Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut zeigt sich nichtsdestotrotz optimistisch. Im Interview mit dem AKTIONÄR sagte er: „Daimler und BMW sind gut in der Spur, obwohl – oder weil – umgebaut wird.“

Daimler (WKN: 710000)

Das zeigt sich aber noch nicht im Aktienkurs. Seit dem Kapitalmarkttag am 14. November ist die Aktie im Rückwärtsgang. Einen kurzen Lichtblick gab es nach der Bekanntgabe der überraschend guten Q3-Ergebnisse. Aber seit einer Woche pendelt der Kurs wieder um die 200-Tage-Linie, die eine starke horizontale Unterstützung bei 49,46 Euro darstellt.

Insgesamt hat Daimler nicht nur mit den EU-Richtlinien, sondern auch mit den außenpolitischen Spannungen zwischen den USA und China sowie hohen Personalkosten zu kämpfen. Ein Durchbruch über die 200-Tage-Linie würde ein erstes Zeichen setzen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0