Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
06.11.2020 Maximilian Völkl

1&1 Drillisch und United Internet: Bittere Pille für Anleger - Prognose schon wieder kassiert - die Details!

-%
1&1 Drillisch

Schlechte Nachrichten sind die Anleger bei 1&1 Drillisch und United Internet inzwischen gewohnt. Am Donnerstagbend haben die beiden Telekommunikationsunternehmen nun einmal mehr ihre Prognose kassiert. Für das Gesamtjahr wird mit weniger Umsatz gerechnet, an der Börse kommt das nicht gut an.

Wegen der zu erwartenden geringeren Tarifwechselbereitschaft der Bestandskunden werde man weniger Smartphones und Tablets absetzen, teilte 1&1 Drillisch mit. Der Konzern rechnet deshalb statt mit einem Umsatzwachstum von vier Prozent nur noch mit plus drei Prozent. Da das Hardware-Geschäft aber margenschwach ist, bleibt die Gewinnprognose mit einem EBITDA von rund 600 Millionen Euro unverändert. Die Corona-Pandemie sowie der unsichere Ausgang der laufenden Verhandlungen mit Telefónica Deutschland blieben allerdings als Risiken.

Zu den Zahlen von 1&1 Drillisch

Nach neun Monaten steht bislang ein Umsatzwachstum von 3,1 Prozent auf 2,81 Milliarden Euro zu Buche. Das EBITDA ging dagegen um 10,2 Prozent auf 456,6 Millionen Euro zurück. Der Rückgang resultiert laut Drillisch vor allem aus Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, Regulierungseffekten, Vorbereitungen für das 5G-Mobilfunknetz sowie der höheren Abrechnung des MBA MVNO-Vertrags durch Telefónica seit Juli 2020.

Mutter muss nachziehen

Im Sog der Tochter hat auch die Mutter United Internet einmal mehr ihre Prognose gekappt. Auch hier soll der Umsatz statt um vier um drei Prozent wachsen und das EBITDA weiter 1,18 Milliarden Euro betragen. Mehr zu den Zahlen der Mutter finden Sie hier.

Zu den Zahlen von United Internet

1&1 Drillisch (WKN: 554550)

United Internet und 1&1 Drillisch haben seit Längerem mit Problemen zu kämpfen. Der teure Ausbau von 5G und die Streitigkeiten mit Telefónica kosten viel Geld und belasten die Aktie. Die erneute Senkung der Umsatzprognose kommt da nicht gerade gelegen. Langfristig orientierte Anleger sollten ohnehin abwarten – und auch charttechnisch sieht es aktuell nicht gut aus.

United Internet (WKN: 508903)