Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
17.02.2021 Markus Hechler

Rohstoffe: Startschuss für den nächsten Superzyklus?

-%
Silber

Ein Superzyklus ist ein mehrjähriger, breit angelegter und starker Preisanstieg. Glaubt man einigen der führenden Investmentbanken, wie Goldman Sachs und JP Morgan, und Investoren, wie Paul Tudor Jones und Warren Buffet,  so steht ein solcher in den Rohstoffmärkten unmittelbar bevor. Der letzte seiner Art begann in den Rohstoffmärkten um das Jahr 2000 und erreichte seinen Höhepunkt im Jahr 2011. Ist es 2021 wieder soweit?

Vier Superzyklen seit 1894

Die Wirtschaftsforscher Bilge Erten vom "United Nations Department of Economic and Social Affairs" und Jose Antonio Ocampo von der "Columbia University" haben bereits 2012 in einer Studie vier Superzyklen im Rohstoff-Bereich identifiziert. Der Erste dauerte von 1917 bis 1932, dem Ende der großen Depression. Der Zweite begann 1951 und endete mit dem Erdöl-Preis-Schock 1971.  Der Dritte startete 1973 unmittelbar danach und fand sein Ende erst 1999. Der letzte begann mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Volksrepublik China und hielt bis 2011 an, erreichte jedoch seinen Höhepunkt im Jahr 2008. Trotz der kräftigen Erholung der Preise steht der Goldman Sachs Commodity Index immer noch circa 45 Prozent unter seinen Höchstständen aus diesem Jahr. Die Ursache für den massiven Downtrend der vergangenen Jahre lag in der nachlassenden Nachfrage aus China und dem abgeschwächten Weltwirtschaftswachstum seit der Finanzkrise. Die Tiefstkurse erreichte der Rohstoff-Index kurz nach Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020, seitdem konnte sich der Index um über 80 Prozent erholen.

GenesisFT
Der Goldman Sachs Commodity Index seit Beginn des neuen Jahrhunderts

Mehrere mögliche Auslöser für einen überdurchschnittlichen Aufschwung

Indien könnte die nächste große Volkswirtschaft sein, deren Industrialisierung und Urbanisierung eine nachhaltig hohe Nachfrage nach Rohstoffen schafft, wenn gleich noch unklar ist, ob eine solche Entwicklung unmittelbar bevorsteht. Des weiteren wird der geplante weltweite Ausbau der Energieinfrastruktur zum Erreichen der Klimaziele die weltweite Nachfrage nach Rohstoffen unterstützen.  Immer wieder wird in den letzten Wochen in den Medien auch die steigende Inflation diskutiert. Aufgrund der durch die Pandemie geschaffenen Lieferengpässe und der durch fiskalpolitische Anreize geschaffenen höheren Nachfrage steigen die Preise. 53 der 63 von der Weltbank beobachteten Rohstoffe notierten bereits im Dezember 2020 höher als im Vergleichszeitraum 2019.

Liquidität und China

Morgan Stanley geht für das Jahr 2021 von weiteren 2,8 Billionen Dollar zusätzlicher Liquidität aus, die von den Notenbanken in die Märkte gepumpt werden. Diese inflationären Tendenzen sowie ein schwächerer US-Dollar sollten gerade den Rohstoffen einen weiteren Auftrieb bescheren. Die wirtschaftliche Erholung von China zeigt aktuell keine Schwäche, die Wachstumsprognosen des BIP für 2021 liegen mittlerweile deutlich über 2018/19 und wirken sich unmittelbar auf die Rohstoffpreise aus.

Steigender Wohlstand dank Finanzhilfen

Die Politiker weltweit signalisieren aktuell, dass Vollbeschäftigung und ein höheres Einkommen, vor allem für ärmere Haushalte, ein wesentlicher Bestandteil einer Post-Covid-Politik sein werden. Solche Umverteilungsmaßnahmen sind auch rohstoffpositiv, da der Konsum und damit die Nachfrage nach Rohstoffen gesteigert wird, da ärmere Haushalte, anders als reiche, fast die gesamten Hilfen ausgeben und konsumieren. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu den letzten Krisen, in denen die Staatshilfen vor allem den Wohlhabenden zugute gekommen sind.

Alles in Allem steht die Ampel für weiter steigende Rohstoff-Preise auf Grün. Wer profitieren will, kann das mithilfe des ALGOreport. Hier werden Rohstoffe weltweit täglich beobachtet.

Im ALGOreport, der alle zwei Wochen erscheint, analysieren wir die "Storyline", die Commitments-of-Traders-Daten, die Saisonalität aber auch Wetterbedingungen wo es uns notwendig erscheint und identifizieren nach genau festgelegten Kriterien lukrative Trading-Setups. Ausschlaggebend für einen Trade ist immer das von uns entwickelte ALGO-GT Signal.

Foto: Börsenmedien AG

Oft gestellte Fragen zum ALGOreport

Foto: Shutterstock
In diesem Buch finden Sie Tipps und Tricks für Beginner und Fortgeschrittene Rohstoff-Trader

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.
Gold - Player, Märkte, Chancen

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9