06.03.2017 Thomas Bergmann

Yellen und Deutsche Bank - Gewinnmitnahmen im DAX

-%
DAX
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt überwiegen zum Wochenauftakt die roten Vorzeichen. 26 DAX-Aktien notieren gegen 10:30 Uhr im Minus. Offensichtlich hat Janet Yellen mit ihrer Rede den Anlegern die Stimmung vermiest: Sie wird unter Umständen schon in diesem Monat den nächsten Zinsschritt vornehmen. Zudem belastet die angekündigte Kapitalerhöhung der Deutschen Bank (DER AKTIONÄR berichtete) den Gesamtmarkt.

Freilich ist eine Konsolidierung auf diesem Niveau nur normal. Eine psychologisch wichtige Marke, wie es die 12.000 ist, lässt sich nicht so ohne Weiteres überwinden. Zudem mahnen manche technischen Indikatoren zur Vorsicht. Mehr dazu und welche Marken sonst noch wichtig sind, erfahren Sie in der neuen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0