++ Silber-Superzyklus: Das ist die 5.000%-Aktie ++
Foto: Shutterstock
26.10.2021 Carsten Kaletta

Volkswagen: Aktie bekommt doppelten Rückenwind

-%
Volkswagen Vz.

Die Volkswagen-Aktie hat in den vergangenen vier Handelstagen mehr als zehn Prozent zulegen können. Positive Chart-Signale und Kaufstudien von Jefferies und Goldmann haben den Titel zuletzt beflügelt. Und auch heute meldete sich ein Analysten-Haus mit einer überaus positiven Einschätzung zu Wort.

Konkret hat die Deutsche Bank die Volkswagen-Vorzugsaktien nach dem Kapitalmarkttag der Konzernmarke Lamborghini auf "Buy" mit einem Kursziel von 270 Euro belassen. Nach der Vorgabe hätte der Auto-Titel noch rund 30 Prozent Aufwärtspotenzial.

Der Sportwagenbauer sei noch etwas "versteckt" hinter der Marke Audi, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Management habe jedoch große Ambitionen bis zum Jahr 2030 und wolle Lamborghini zum margenstärksten Hersteller in seinem Subsegment machen.

Die Aktie, die gestern sowohl die psychologisch wichtige 200-Euro-Marke als auch den charttechnisch wichtigen GD200 (aktuell bei 202,98 Euro) überwinden und damit ein frisches Kaufsignal generieren konnte, gehört auch am Dienstag mit einem Plus von mehr als einem Prozent zu den Gewinnern.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Das sieht gut aus. Mit dem jüngsten Break der 200-Tage-Linie können auch Neueinsteiger (spekulativ) einsteigen. Bereits Investierte bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern