7 Chancen auf 111 Prozent
28.02.2020 Lars Friedrich

Virgin Galactic: Kursraketen und Leerverkäufer

-%
Tesla

Neben Tesla ist das Raumfahrtunternehmen die Aktie der Stunde. DER AKTIONÄR hat bei einem Wall-Street-Insider nachgefragt, was wirklich hinter den extremen Kursbewegungen steckt.

Ende Oktober 2019 stand der Aktienkurs von Virgin Galactic noch bei sieben Dollar. Im Februar 2020 kostete die Aktie zeitweise mehr als 40 Dollar. Das Unternehmen will künftig Touristen ins Weltall schießen. Am Dienstag veröffentlichte Virgin Galactic Zahlen: eine halbe Million Dollar Umsatz, 73 Millionen Dollar Verlust im vierten Quartal. Im Gesamtjahr verzeichnete das Unternehmen mehr als 200 Millionen Dollar Verlust – bei nicht mal vier Millionen Dollar Umsatz. Doch selbst nach den ernüchternden Zahlen, die keinen Anlass für eine Kaufempfehlung geben, hält der Höhenflug von Virgin Galactic in einem angeschlagenen Gesamtmarkt an. Beinah reflexartig wird in solchen Fällen ein Short-Squeeze als Erklärung bemüht. Treiben tatsächlich Leerverkäufer, die sich eindecken müssen, den Kurs? Dieser These widersprechen die Daten von S3 Partners.

Weiterlesen mit

Als Abon­nent von DER AKTIONÄR können Sie diesen Artikel kostenlos lesen.

Anmelden
Jetzt abonnieren

Weiterlesen mit

Jetzt Credits geschenkt bekommen und hier gratis weiterlesen.

Was ist SatoshiPay?