Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
15.04.2021 Maximilian Völkl

Siemens-Rivale ABB schlägt Erwartungen - Aktie auf Rekordjagd

-%
ABB

Die ABB-Aktie hat sich in den vergangenen Monaten von ihrer stärksten Seite präsentiert. Untermauert wird die gute Kursentwicklung durch das starke operative Geschäft des Schweizer Industriekonzerns. Nun hat der Siemens-Rivale aufgrund des guten Jahresauftakts die Umsatzprognose angehoben.

Die Erlöse sollen im laufenden Jahr bereinigt um Sondereffekte wie Wechselkursveränderungen um fünf Prozent oder mehr steigen, teilte ABB mit. Bisher hatte ABB ein Wachstum von drei bis fünf Prozent in Aussicht gestellt.

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz vorläufigen Berechnungen zufolge auf vergleichbarer Basis um sieben Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar. Zudem zog die Profitabilität – gemessen am um Sondereffekte bereinigten EBITA – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 10,2 auf 13,5 Prozent an. Damit seien Umsatz und operatives Ergebnis besser ausgefallen als vom Unternehmen selbst und von Analysten erwartet, hieß es.

„Die vorläufigen Ergebnisse sind auf die unerwartet starke Marktentwicklung insbesondere in den letzten Märzwochen zurückzuführen, was hauptsächlich das kurzzyklische Geschäft betrifft“, hieß es in der Mitteilung. Die Nachfrage im ersten Quartal dürfte durch den kundenseitigen Aufbau von Lagerbeständen gestützt worden sein, der mit Engpässen in der Komponentenbeschaffung und steigenden Rohstoffpreisen in der Industrie zusammenhängt.

Die erhöhte Umsatzprognose kommt an der Börse naturgemäß gut an. Die Aktie notiert auf einem neuen Mehrjahreshoch. Wer investiert ist, kann dabeibleiben. DER AKTIONÄR favorisiert aber in der Branche weiter Siemens - zumal der DAX-Konzern in den ersten drei Monaten 2021 ebenfalls gut abgeschnitten haben dürfte.

Siemens (WKN: 723610)

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Siemens befinden sich im Hebel-Depot des AKTIONÄR.