+++ Bei diesen Top-Playern geht noch mehr! +++
Foto: Shutterstock
31.03.2022 Thorsten Küfner

Shell und TotalEnergies: Den USA reicht es

-%
TotalEnergies

Die anhaltend hohen Ölpreise sind für Energieriesen wie Shell und TotalEnergies praktsich eine Lizenz zum Gelddrucken. Der US-Regierung sind sie hingegen ein Dorn im Auge. Daher erwägen die USA nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg, angesichts der hohen Erdölpreise bis zu 180 Millionen Barrel Rohöl aus ihrer strategischen Reserve freizugeben. 

Demnach wird darüber nachgedacht, über einen längeren Zeitraum je Tag etwa eine Million Fass Öl auf den Markt zu bringen, um so die Preise zu drücken. Begleitet werden soll der Schritt von einer politischen Initiative der Internationalen Energieagentur (IEA), die andere Industrieländer von ähnlichen Schritten überzeugen soll.

Die Ölpreise sind daraufhin heute im frühen Handel von hohem Niveau aus deutlich gefallen. So verilligte sich Brent um 5,56 Dollar, WTI fiel um 6,96 Dollar auf 100,86 Dollar.

Am Donnerstag beraten indes auch die Förderländer im Verbund Opec+ über ihre kurzfristige Produktionspolitik. Es wird erwartet, dass die 23 Länder rund um Saudi-Arabien und Russland ihren Kurs moderater Produktionsausweitungen fortsetzen. Bisher zeigt sich der Ölverbund trotz des Krieges Russlands gegen die Ukraine geschlossen.

Shell (WKN: A3C99G)

Es ist gut möglich, dass die Rally der Ölpreise durch derartige Aktionen zum Erliegen kommt. Doch dank der sehr guten Kostenstruktur dürften Shell und TotalEnergies auch bei deutlich geringeren Preisniveaus noch üppige Gewinne einfahren. Die beiden günstig bewerteten Dividendenperlen bleiben attraktiv. Anleger können nach wie vor zugreifen, die Stoppkurse sollten bei 39,00 Euro (TotalEnergies) beziehungsweise 18,70 Euro (Shell) belassen werden.

TotalEnergies (WKN: 850727)

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: TotalEnergies.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: TotalEnergies.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TotalEnergies - €
Shell - €

Buchtipp: Der Inflationsschutzratgeber

„Inflation“ ist das Wort der Stunde und das Schreckgespenst für deutsche Sparer. Sie entwertet Löhne, Kontostände und Altersvorsorgen und macht unser aller Leben teurer. Kann man sich dagegen schützen? Börsen-Altmeister Thomas Gebert gibt in seinem neuesten Buch Antworten auf die drängendsten Fragen: Was ist mit Aktien und Immobilien? Wie wird sich Gold entwickeln? Was wird die EZB unternehmen? Was bedeutet das für mich, mein Konto, meine Rente und mein ganzes Leben? Oder kurz gefasst: Was soll ich tun? Dieses Buch bietet eine fundierte Analyse der gegenwärtigen Situation und der künftigen Aussichten, gepaart mit bewährten Inflationsschutzstrategien. Gewohnt faktenbasiert und analytisch räumt Thomas Gebert mit einigen Mythen auf und präsentiert spannende Erkenntnisse. Prädikat: Unbedingt lesenswert!

Der Inflationsschutzratgeber

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 05.05.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-841-1

Jetzt sichern