09.04.2020 Maximilian Völkl

General Electric kassiert Prognose – Aktie steigt – die Details!

-%
General Electric

Die Corona-Krise hat auch die Aktie von General Electric schwer belastet. Vor allem das wichtige Luftfahrtgeschäft leidet unter der Unsicherheit rund um den praktisch stillstehenden Flugbetrieb weltweit. Am Donnerstag hat die Industrie-Ikone nun die erst im März gegebene Prognose kassiert, die Aktie kann dennoch zulegen.

GE teilte am Donnerstag mit, dass der bereinigte Gewinn je Aktie im ersten Quartal „erheblich unter“ der am 4. März gegebenen Prognose von 10 US-Cent je Aktie liegen dürfte. Ausschlaggebend sind die negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Der Free Cash Flow soll „nahe“ der Guidance von minus zwei Milliarden Dollar liegen.

GE kassierte zudem seine Prognose für das Gesamtjahr. „Mit Nettoerträgen von 20 Milliarden Dollar aus der BioPharma-Transaktion haben wie jetzt mehr Flexibilität, um Risiken zu mindern und unsere Bilanz zu stärken“, beruhigte Konzernchef Larry Culp aber besorgte Anleger. „Wir sind verpflichtet unseren Verschuldungsgrad nach und nach zu senken, während wir durch diese Zeit der Unsicherheit steuern und uns für die Zukunft positionieren.“

General Electric (WKN: 851144)

Culp hat bei GE aufgeräumt, doch die Verfehlungen der Vergangenheit belasten den Konzern noch immer. Die Corona-Krise trifft den Konzern nun schwer und verschärft die Herausforderungen des bilanziell weiter angeschlagenen Konglomerats. Anleger sollten deshalb vorerst an der Seitenlinie bleiben.