23.06.2018 Marco Bernegg

"Fuck you Jamie Dimon" - Erik Voorhees im Interview: Teil 2

-%
Bitcoin
Trendthema

Erik Voorhees gehört zu den bekanntesten und angesehensten Köpfen im Krypto-Universum. CoinDesk zählte ihn 2017 zu den Top 10 der einflussreichsten Menschen im Blockchain-Sektor.

Mit dem AKTIONÄR sprach er über seine Einstellung zu Fiat-Geld und warum JPMorgan & Chase seine Kreditkarte sperrte. 

Stimmt es, dass du bei Bitcoin all-in bist?
"Ich halte wesentlich mehr Bitcoin als Fiatgeld. Ich vertraue Kryptos mehr als Fiatgeld, also halte ich davon nicht mehr, als ich brauche. Krypto ist noch nicht für alle Dinge im Leben nützlich. Deshalb glaube ich nicht, dass die Menschen schon nur mit Kryptos leben können, aber ich bevorzuge es im Vergleich zu Fiatgeld."

JPMorgan Chase hat deine Kreditkarte gesperrt. Was ist passiert?
"Meine Rechnungen wurden nicht bezahlt und ich sah, dass mein Konto gesperrt war. Also rief ich dort an und wartete 30 Minuten am Telefon, um eine Antwort zu bekommen. Dann las der Typ am anderen Ende aus einem nichtssagenden Skript vor: „Aufgrund verschiedener interner Richtlinien wurde Ihr Konto geschlossen.“ Und ich sagte: „Welche Richtlinien? Was ist das Problem?“ Aber ich habe keine Antwort bekommen. Also ich weiß es nicht. Da musst du bei Chase nachfragen. Ich bin dabei auch nicht der Einzige. Chase hat Tausende Konten gesperrt, die mit der Krypto-Industrie in Verbindung stehen. Es ist weit verbreitet."

Ohne Grund?
"Der Grund könnte sein, dass sie einfach nur in Kryptos verwickelt sind, aber das würden sie nie sagen. Und es ist nicht nur Chase. Andere Banken tun das gleiche, aber ich denke, Chase ist die schlimmste."

Im dritten und letzten Teil des Interviews erklärt Voorhees, wie Tesla seiner Meinung nach gerettet werden könnte.