100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
20.08.2014 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Schaltet sich nun Google in den Bieterkampf ein?

-%
Deutsche Telekom

Es kommt Bewegung um eine mögliche Übernahme der Telekom-Tochter T-Mobile US. Der französische Internet- und Mobilfunkanbieter Iliad sucht für seinen geplanten T-Mobile-US-Kauf laut einem Pressebericht möglicherweise Unterstützung von Technologie-Branchenriesen.

Laut einem Pressebericht möglicherweise Unterstützung von Technologie-Branchenriesen. So hätten die Franzosen unter anderem bei Google und Microsoftvorgesprochen, um mit deren finanzieller Hilfe ihr Angebot aufbessern zu können, berichtete die US-Zeitung New York Post unter Berufung auf Insider am späten Dienstagabend

Angebot abgelehnt

Iliad-Chef Xavier Niel hatte für 56,6 Prozent an der Tochter der Deutschen Telekom 15 Milliarden Dollar auf den Tisch gelegt, rund 33 Dollar je Aktie. Die Bonner halten noch rund zwei Drittel an ihrer US-Mobilfunksparte. Telekom-Chef Tim Höttges hatte aber Anfang August klargemacht, dass dem deutschen Branchenprimus das Angebot für den viertgrößten landesweiten US-Mobilfunker zu niedrig ist.

Wichtige Unterstützung

Aktuell kämpft die Telekom-Aktie mit der wichtigen Marke von 11,00 Euro. Berichte, dass der Verkauf der Tochter T-Mobile US an Sprint gescheitert ist, hatten die Aktie zuletzt unter Druck gebracht. Die Meldung, dass sich nun Google und Co in eine mögliche Übernahme einmischen könnten, sollte für neue Fantasie sorgen. Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position knapp unter der Marke von 10,50 Euro ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0