9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Deutsche Post
04.02.2021 Timo Nützel

Deutsche Post vor Rebound: Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen

-%
Deutsche Post

Der steile Höhenflug der Deutsche-Post-Aktie nach der ersten Corona-Welle ist zwar vorbei, aus technischer Sicht bewegt sich der Wert aber noch immer in einem intakten Aufwärtstrend. Nach dem jüngsten Rücksetzer bei dem DAX-Titel könnte es jetzt zu einer neuen Kaufchance kommen. Darauf ist heute zu achten.

Zwischen März und Oktober hat sich die Aktie der Deutschen Post mehr als verdoppelt. Der Aufwärtstrend ist zwar jetzt noch immer intakt, doch der dynamische Anstieg wurde deutlich abgebremst. Nach dem neuen Allzeithoch am 21. Januar bei 43,84 Euro setzte der Wert bis Freitag stark zurück. Dabei stoppte die Korrektur an der 50-Tage-Linie bei 40,78 Euro.

Im Moment sind die Durchschnittslinien des Stochastik-Indikators kurz davor in den neutralen Bereich zurückzukehren und dadurch ein Kaufsignal zu generieren. Diese Signale erwiesen sich in den vergangenen drei Monaten bei der Aktie als sehr aussichtsreich (siehe Chart).

Aus charttechnischer Sicht ist daher ein Rebound jetzt recht wahrscheinlich. Sollte der Kurs jedoch heute unter der 50-Tage-Linie, die im Moment bei 40,97 Euro verläuft, schließen, dürfte es spätestens bei der nächsten Unterstützung an der 100-Tage-Linie bei 40,32 Euro so weit sein.

Chart von tradingview.com
Deutsche Post in Euro

Die Aktie der Deutschen Post lockt mit einem neuen Rebound. Kurzfristig wären Kurse bis an das Allzeithoch denkbar. Aber auch die mittel- bis langfristigen Aussichten sind bei dem DAX-Titel gut. Wer bereits investiert ist, kann daher weiterhin an Bord bleiben.


Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.