Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
09.04.2015 Marion Schlegel

Deutsche-Post-Aktie nimmt Anlauf auf Allzeithoch: Das sagt die Commerzbank

-%
DAX

Die Aktie der Deutschen Post hat zuletzt vom Übernahmeangebot des US-Logistikkonzerns FedEx für den niederländischen Rivalen TNT Express profitiert. Am heutigen Donnerstag legt der Wert 0,5 Prozent auf 29,96 Euro zu. Damit ist das Papier inzwischen wieder an die 30-Euro-Marke heran gelaufen, die es nun zu überwinden gilt. Knapp darüber wartet außerdem das erst Anfang März bei 30,78 Euro markierte Allzeithoch. Zuletzt haben sich auch wieder einige Analysten zu Wort gemeldet.

Aktie im Analysten-Check
Die Experten der Commerzbank haben das Kursziel für die Deutsche Post von 23,80 auf 29,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Johannes Braun begründete das höhere Ziel in einer Studie vom Mittwoch mit der gestiegenen Branchenbewertung sowie geringeren Kapitalkosten. Die Post bleibe ein solider Dividendenwert. Er senkte jedoch seine Gewinnprognosen angesichts geringerer Erwartungen an das sehr schwer kalkulierbare Frachtgeschäft.
Die DZ Bank hat die Deutsche Post nach der angekündigten Übernahme von TNT Express durch FedEx auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 30,50 Euro belassen. Mit Hilfe des niederländischen Post-Wettbewerbers TNT Express würde der US-Logistikkonzern FedEx seine Marktstellung in Europa deutlich verbessern, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Mittwoch. Aktuell sei aber noch unsicher, ob die Kartellbehörden der Transaktion zustimmen werden. Doch selbst wenn sie zustimmten, rechne er nicht mit wesentlichen Folgen für die Deutsche Post.

Investiert bleiben
DER AKTIONÄR ist weiter optimistisch für die Aktie der Deutschen Post. Das hervorragend positionierte Unternehmen verfügt aber dank der soliden Wachstumsraten im Paketgeschäft und in den Schwellenländern nach wie vor über sehr gute Aussichten. Zudem ist der DAX-Titel im Branchenvergleich noch immer günstig bewertet. Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23,00 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Post - €
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8