8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
11.08.2020 Marion Schlegel

DAX nach starken Vorgaben im Plus erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der DAX könnte sich am Dienstag aus seiner jüngsten Komfortzone wagen. Der Broker IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Auftakt auf 12.802 Punkte, was ein Plus von 0,9 Prozent bedeutet. Damit würde er einen weiteren Versuch unternehmen, die Seitwärtsspanne der vergangenen Tage nach oben zu verlassen. Der Bereich von 12.750 bis 12.800 Punkten hatte sich zuletzt immer wieder als hohe Hürde erwiesen.

DAX (WKN: 846900)

Als Stütze gelten am Dienstag die positiven Vorgaben aus Übersee. In New York hatte der Dow Jones – anders als die Nasdaq-Indizes mit den neuerdings eher gemiedenen Technologiewerten – am Vorabend seine Gewinne ausgebaut. Die gute Stimmung schwappte dann nach Asien und nun wohl auch nach Europa über.

Der US-Leitindex Dow hat am Montag seinen höchsten Stand seit etwas mehr als fünf Monaten zurückerobert. Kurz nach dem Handelsstart ließ der Wall-Street-Index sein Hoch von Anfang Juni hinter sich und kletterte in Richtung 28.000 Punkte. Zum Handelsschluss ging es für den Dow Jones um 1,30 Prozent auf 27.791,44 Punkte hinauf und damit auf sein höchstes Niveau seit dem 25. Februar.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Laut Marktbeobachter Stephen Innes vom Broker Axitrader setzen die Anleger darauf, dass die Streitparteien in den USA für neue Gespräche über neue Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise an den Verhandlungstisch zurückkehren, nachdem US-Präsident Donald Trump am Sonntag das neue Konjunkturpaket einfach per Verfügung angeordnet hatte.

Die Börsen Asiens haben am Dienstag ebenfalls deutlich zugelegt. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stieg zuletzt um 0,66 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong legte mit 2,40 Prozent noch deutlicher zu. Nach dem Feiertag zum Wochenstart gewann der Leitindex Nikkei 225 in Japan 1,90 Prozent.

In Deutschland mehren sich am Dienstag wieder die Unternehmensberichte unter anderem mit Quartalszahlen von HelloFresh, Aurubis, Zalando und Deutz. Einen Blick wert sein könnten hierzulande auch die am Vormittag veröffentlichten ZEW-Konjunkturerwartungen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0