Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
12.10.2020 Michael Schröder

DAX: Fester Start in spannende Woche

-%
DAX

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben optimistisch. Der DAX dürfte an Vorwochengewinne anknüpfen. In der vergangenen Woche hatte der Leitindex - auch getragen von der Hoffnung auf weitere US-Konjunkturhilfen - um knapp drei Prozent zugelegt. Neuigkeiten gibt es zum Wochenstart aber nur wenig.

Der Broker IG taxierte den DAX am Montagmorgen auf 13.116 Punkte und damit rund ein halbes Prozent über seinem letzten Schlusskurs. Am Ende einer insgesamt erfreulich verlaufenen Börsenwoche zeigte sich der Leitindex am Freitag stabil und am Ende stand ein Plus von 0,1 Prozent auf 13.051 Punkte zu Buche. Auf Wochensicht bedeutete das einen Gewinn von knapp drei Prozent. Dabei blieb der DAX aus charttechnischer Sicht im Bereich um die 12.800 Punkte unterstützt, während die nächste Hürde bei rund 13.300 Punkten wartet.

Noch gibt es zwar keine größeren Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern über das billionenschwere Konjunkturpaket, doch bleiben Investoren offenbar zuversichtlich. Sie behalten die Verhandlungen fest im Blick, genauso wie den US-Präsidentschaftswahlkampf.

Ansonsten stehen zum Wochenstart auf der Konjunkturseite erst einmal keine wesentlichen Daten auf der Agenda. Morgen werden die ZEW-Konjunkturerwartungen veröffentlicht.

DAX (WKN: 846900)

Unternehmensseitig rücken in der neuen Woche vor allem die US-Banken mit ihren Zahlen zum dritten Quartal in den Fokus. Den Auftakt machen am Dienstag Citigroup und JPMorgan. Am Mittwoch werden Bank of America, Goldman Sachs und Wells Fargo berichten und am Donnerstag Morgan Stanley.

In Deutschland werden am Dienstag der Verpackungsspezialist Gerresheimer sowie am Donnerstag Hochtief ihre Quartalsberichte vorlegen. Am Mittwoch wird sich der Handelskonzern Metro in einem Zwischenbericht zu seinem Geschäftsjahresumsatz 2019/20 äußern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0