Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Der Aktionär TV
27.07.2021 Florian Söllner

Daimler-Attacke auf Tesla: „Game Changer“ für Varta-Lieferant Manz

-%
Daimler

Batteriemaschinenbauer Manz hat in der Vergangenheit auch an Varta geliefert. Nun rückt ein neuer Mega-Kunde ins Rampenlicht. Daimler will bis 2030 rund 40 Milliarden Euro in die E-Mobility investieren und damit auch zahlreiche europäische Batterie-Fabriken hochziehen.

Daimler (WKN: 710000)

Wie im AKTIONÄR TV gezeigt wird, hat Daimler in einer neuen Präsentation den Technologiepartner GROB vorgestellt. Das ist auch eine Chance für die Depot-2030-Aktie Manz. CEO Martin Drasch sagte uns vor einigen Wochen im Teams-Call zur Partnerschaft mit GROB, die auch mit VW enge Bande haben: „Wir werden nicht gleich eine komplette Fabrik liefern aber sehen hier Potential etwa bei der Lamination in der Zell-Produktion.“ Insbesondere auch bei der Zell-Montage in ein Batteriemodul hätte Manz Know-how, was wichtig werden könnte.

Manz, Lynas, Daimler, Tesla

Manz spricht von „Game Changer“

CEO Martin Drasch hat nun in einem Blogbeitrag geschrieben, dass er „stolz und begeistert“ ist angesichts der jüngsten Entwicklungen zwischen Mercedes-Benz und GROB. Man könne gemeinsam Batterie-Know-how und Erfahrung in der Hochskalierung solcher großen Fabriken beitragen, Manz und GROB seien die richtigen Partner. Das Vertrauen von Mercedes in die europäische Industrie sei ein „Game Changer“.

Erfolgreiche Neuaufnahme

Nach der erfolgreichen Depot-2030-Aufnahme Lynas wird in der aktuellen Ausgabe ein weiterer Rohstoff-Hot-Stock empfohlen. Zudem gibt es eine spannende Neuaufnahme im Depot 2030, das 2020 rund 100 Prozent Plus erzielt hat. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen per Mail und SMS erhalten.

Start Depot 2030

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4