05.08.2015 Jonas Groß

Commerzbank-Konkurrent Lending Club überrascht positiv - Sind jetzt 1.500 Prozent drin?

-%
Lendingclub
Trendthema

Diese Quartalszahlen können sich sehen lassen. Die größte Peer-to-Peer-Plattform in den USA Lending Club übertraf die Markterwartungen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn je Aktie. Die Anleger reagierten positiv auf die Quartalszahlen. Die Aktie legte nach Börsenschluss am Dienstag um fast sechs Prozent zu.

Lending Club boomt

Die Kreditvergabe des Fintech-Unternehmens stieg im Vergleich zum zweiten Quartal im letzten Jahr um fast 90 Prozent auf 1,92 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie betrug 3 Cent und übertraf somit die Analystenerwartungen um 50 Prozent. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Q2 2014 um 98 Prozent auf 96,1 Millionen. Experten hatten Erlöse von 91,6 Millionen Dollar erwartet.

„Das zweite Quartal war ein weiteres Beispiel, wie unsere vielseitigen Kreditanfragen und unser Investorenmix ein schnelles und effizientes Wachstum generiert. Wir sehen eine weitere Verbesserung bei den Umsätzen bei unserem Standard-Kredit“, sagte CFO Carrie Dolan.

Rappold: 1.500 Prozent-Potenzial

Buchautor Thomas Rappold sieht in Lending Club eine große Chance. „Lending Club hat das Potenzial, bis 2020 in den 100-Milliarden-Club hinsichtlich Marktkapitalisierung aufzusteigen“, sagte Rappold gegenüber dem AKTIONÄR. „Das wäre eine Verfünfzehnfachung zum aktuellen Börsenkurs.“ DER AKTIONÄR hält diese Schätzung für sehr optimistisch, sieht aber selbst großes Potenzial in der Aktie.

Nur für Zocker

Die Aktie befindet sich seit Jahresanfang in einem Abwärtstrend. Der Ausbruch ist bislang nicht gelungen. Durch die guten Zahlen könnte jedoch eine Trendwende eingeleitet werden. Aktuell nur für Zocker!


Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4