+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
02.01.2015 Andreas Deutsch

Commerzbank: Blessing treibt die Aktie an - so kann es weitergehen

-%
DAX

Die Commerzbank-Aktie gehört am ersten Handelstag 2015 zu den Gewinnern im DAX. Grund sind positive Aussagen von Konzernchef Martin Blessing zur Eigenkapitalrendite des Unternehmens. Die Chancen stehen gut, dass sich die positive Kursentwicklung fortsetzt.

Martin Blessing hält am Ziel einer Eigenkapitalrendite von mehr als zehn Prozent nach Steuern im Kerngeschäft fest. Das sagte der Commerzbank-Chef in einem Interview mit der Börsen-Zeitung. „Das ist unser Ziel für 2016 - auch wenn das Marktumfeld schwieriger geworden ist.“ Zuletzt erreichte die Commerzbank im Kerngeschäft eine Eigenkapitalrendite von gerade mal 5,7 Prozent.

„Die Bestätigung ist positiv, wenngleich viele Analysten dem Ziel keinen Glauben schenkten“, kommentierte am Freitag ein Händler die Meldung. Die Einschätzung der Analysten dürfte sich dadurch aber kaum ändern.

Kursziel: 14 Euro

Die Commerzbank-Aktie hat für 2015 gute Kurschancen, wofür es mehrere Gründe gibt. Da wären zum Beispiel die Pläne Mario Draghis, Staatsanleihen aufzukaufen, um die Bilanzen der Banken zu säubern. Zudem kommt die Commerzbank besser als erwartet mit dem Abbau der Non Core Assets voran. Darüber hinaus gibt es die latente Übernahmefantasie. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 14 Euro. Der Stopp sollte bei 9,80 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Commerzbank CBK100
DE000CBK1001
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8