Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
24.06.2021 Robin Balke

Gamer aufgepasst: Jetzt kommt Cherry!

-%
CORSAIR GAMING

Vor allem jungen Menschen und Gamern ist der Name Cherry bekannt. Das Unternehmen mit Sitz in Auerbach in der Oberpfalz kann aber nicht nur Tastaturen, sondern bald auch Börse. Cherry erzielte mit 32 Euro zwar einen niedrigeren Ausgabepreis als erhofft – doch das macht das IPO am 29. Juni erst richtig spannend.

Denn der weltweite Umsatz mit Tastaturen wächst stetig. Wurden 2016 nur 12,77 Milliarden Euro umgesetzt, sollen es 2021 bereits 14,94 Milliarden werden – ein Anstieg von 17 Prozent. Cherry gilt mit der Cherry-MX Reihe als Marktführer unter den mechanische Schalterherstellern.

Vor allem unter jungen Menschen und Gamern werden mechanische Tastaturen immer beliebter. Damit steigt auch die Nachfrage nach den sogenannten Switches, den Schaltern unter den Buchstaben und Zahlen, die es in unterschiedlicher Ausführung gibt. Hier hat Cherry von den leichten-leisen Roten bis zu den harten-lauten Grünen alles im Angebot.

Die Online-Lehre und der Drang vieler Menschen hin zum Home-Office in Corona-Zeiten hat die Nachfrage nach Tastaturen massiv angefeuert. Der Markt ist jedoch hart umkämpft und mechanische Tastaturen sind momentan noch ein Nischenprodukt. Wächst der Markt jedoch weiter, hat Cherry als Marktführer attraktive Wachstumschancen. Im ersten Quartal dieses Jahres sprang der Umsatz bereits um mehr als ein Drittel auf 37,7 Millionen Euro.

DER AKTIONÄR sieht das Potenzial des Unternehmens auf dem interessanten Markt und blickt gespannt dem ersten Handelstag entgegen.

Mit Material von dpaAFX.