+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
13.11.2015 Thorsten Küfner

BASF: Hohes Kurspotenzial, aber ….

-%
DAX

Die Experten von Bernstein Research bleiben weiterhin von der Ertragsstärke des weltgrößten Chemieherstellers BASF überzeugt. Dementsprechend empfehlen sie Anlegern auch unverändert, beim DAX-Titel zuzugreifen. Allerdings weisen sie auch auf ein bisher kaum thematisiertes Risiko hin.

So hat Bernstein-Research-Analyst Jonas Oxgaard in seiner jüngsten Sektorstudie die BASF-Anteilscheine zwar auf "Outperform" mit einem Kursziel von 93 Euro, was knapp 25 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt, belassen. Er verwies aber darauf, dass seiner Ansicht nach in der sich abzeichnenden Konsolidierung der weltweiten Agrochemiebranche BASF ein Kaufgebot für den US-Agrarkonzern Monsanto abgeben könnte. Denn in diesem Fall wäre hierfür laut Oxgaard eine Kapitalmaßnahme in Milliardenhöhe zu befürchten.

Foto: Börsenmedien AG

Blue Chip weiterhin attraktiv
DER AKTIONÄR bleibt langfristig für die BASF-Aktie zuversichtlich gestimmt. Der Konzern glänzt mit einer breiten Produktpalette, einer starken Marktstellung in zahlreiche attraktiven Märkten, einem starken Management und einer soliden Bilanz. Die Bewertung dieses Top-Unternehmens ist allen voran durch eine Dividendenrendite von 4,2 Prozent derzeit interessant. Rücksetzer sind Kaufkurse!

Wie man die Aktie von BASF (oder auch Apple, Commerzbank, Daimler und Vonovia) am geschicktesten traden kann, erfahren Sie indes im Rahmen des „10-Prozent-Plus-Depots“.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
BASF BASF11
DE000BASF111
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8