10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
01.09.2015 Marion Schlegel

Apple-Aktie erneut mit großen Verlusten

-%
DAX

Apple erwägt laut Medienberichten die Produktion eigener TV-Inhalte, was den iPhone-Konzern zum Wettbewerber für Streaming-Dienste von Netflix oder Amazon machen würde. In den vergangenen Wochen habe Apple sondierende Gespräche in Hollywood geführt, schrieben das Branchenblatt "Variety" und die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag. Laut einem ranghohen Manager aus der Entertainment-Branche ist das Ziel, Programme für einen eigenen Streaming-Dienst zu drehen, schrieb "Variety". Bloomberg zufolge geht es um TV-Serien, Apple habe aber noch keine Entscheidung getroffen.

Es gebe widersprüchliche Angaben dazu, wie weit die Ambitionen des Konzerns gingen, schreib auch "Variety". Angeblich habe Apple sogar bereits versucht, die Macher der populären Auto-Sendung "Top Gear" um Moderator Jeremy Clarkson zu verpflichten. Die BBC hatte sich von Clarkson nach einem Übergriff auf einen Mitarbeiter getrennt. Er und seine beiden Co-Moderatoren landeten schließlich bei Amazon.

Apple ist laut Medienberichten schon seit Jahren in zähen Verhandlungen über Rechte für TV-Programme in den USA. Ein neuer Online-Fernsehdienst, über den schon lange spekuliert wird, ist immer noch nicht gestartet. Der Konzern produzierte bereits selbst Werbe- und Musikvideos. Mit fast 200 Milliarden Dollar auf der hohen Kante hätte Apple mehr als genug Geld, um die Branche aufzumischen.

Kooperation mit Cisco

Zudem wurde bekannt, dass Apple zukünftig mit dem Netzwerk-Ausrüster Cisco zusammenarbeitet, um mehr iPhones und iPads in Unternehmen zu bringen. Von Cisco verkaufte Technik und Programme sollen im Zuge der Kooperation besser für den Einsatz der Apple-Geräte optimiert werden, wie die beiden US-Anbieter am späten Montagabend mitteilten. Cisco ist unter anderem stark bei Technik für Unternehmensnetze und Software für Tele-Konferenzen. Für Apple ist es bereits die zweite Partnerschaft dieser Art. Vor rund einem Jahr hatte sich der Konzern mit dem einstigen Rivalen IBM zusammengetan, um Apps für Unternehmen zu entwickeln. Dabei geht es auch darum, den schwächelnden Absatz des iPad-Tablets über das Geschäft mit Firmen anzukurbeln.

Aktie weiter aussichtsreich

Die Apple-Aktie hat sich zuletzt von ihrem deutlichen Einbruch in der vergangenen Woche wieder erholen können. Am Dienstag verliert das Papier allerdings nach der jüngsten Aufholbewegung erneut mehr als vier Prozent. Bis zum Jahresende rechnet DER AKTIONÄR aber mit höheren Kursen, weshalb ein Discount-Call auf Apple ins Derivate-Musterdepot aufgenommen wurde. Die genauen Konditionen - bei Kauf lag die Chance bei 40 Prozent auf Sicht von vier Monaten - finden Sie hier.

(Mit Material von dpa-AFX)


100 Millionen Jahresumsatz? Der Erfolgsratgeber von Donald Trump und Bill Zanker!

Foto: Börsenmedien AG

Autor: Trump, Donald/ Zanker, Bill
ISBN: 9783938350737
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 04.11.2008
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Donald Trump hat es geschafft. "The Donald" steht für den amerikanischen Traum wie kaum ein zweiter - mit Immobilien wurde er zum Milliardär, stürzte finanziell ab und kam wieder ganz nach oben. Bill Zanker betrieb eine Consulting-Firma. Er traf Donald Trump und lernte von ihm - das Resultat waren 100 Millionen Dollar Jahresumsatz nach nur drei Jahren. Dieses Buch ist ihr gemeinsamer Erfolgsratgeber für die Welt. Darin verrät Donald Trump zum ersten Mal sein Erfolgsrezept: Nicht kleckern, klotzen! "The Donald" polarisiert als schillernde Figur auf dem Parkett der amerikanischen Gesellschaft. Die einen bewundern ihn, die anderen hassen ihn. Der Erfolg gibt ihm in jedem Fall recht. Und dessen Geheimnis teilt er nun mit Ihnen: Mit "Nicht kleckern, klotzen" backen Sie von nun an die größten Brötchen!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Apple - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.
Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 390
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3