Jetzt Hot Stock Report testen >> zum Probeabo
Foto: Börsenmedien AG
07.01.2019 Thomas Bergmann

Allianz im Check: Wann werden die Gaps geschlossen?

-%
Allianz

Die Allianz-Aktie ist eigentlich sehr gut ins neue Jahr gestartet. Am heutigen Mittwoch notierte der Versicherungskonzern sogar zeitweise über dem Widerstand von 178 Euro. Mit dem Gesamtmarkt verliert aber auch die Allianz wieder an Wert, sodass sich die Anleger wohl noch etwas gedulden müssen, bis das nächste Gap geschlossen wird.

Die gute Stimmung vom Freitag ist in Frankfurt schon wieder passé. Der DAX ist von seinem Tageshoch bei 10.814 schon wieder ein Stück weit entfernt. Mit ihm fällt auch das Indexschwergewicht Allianz, nachdem dies bereits die Marke von 178 Euro ins Visier genommen hatte.

Foto: Börsenmedien AG

Wie dem Chart zu entnehmen ist, hat die Allianz Ende Dezember mit dem erfolgreichen Test des Jahrestiefs 2018 bei 170 Euro einen Doppelboden aktiviert. Seitdem geht es kontinuierlich aufwärts. Mit einem Sprung über die Marke von 178 Euro wäre der Weg bis 180 Euro frei. Sollte der Versicherer auch diese Hürde meistern, würden die beiden Kurslücken von Anfang Dezember in den Fokus rücken. Das eine Gap wäre bei 183,06 Euro zu, das andere bei 188,38 Euro. Zuvor müsste die Aktie noch den GD50 überwinden.

Entscheidung vertagt

Die Allianz-Aktie hatte heute Morgen die Chance auf einen Ausbruch, diese aber verstreichen lassen. Vorerst gibt es daher aus charttechnischer Sicht keinen Handlungsbedarf. Auf lange Sicht macht es allerdings keinen Unterschied, ob man bei 175, 180 oder 190 Euro kauft. Die Allianz wird ihren Weg nach oben gehen. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7