100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
29.11.2020 DER AKTIONÄR

Wasserstoff-Kracher Nel: 660 Prozent im Plus – was für eine Entwicklung

-%
Nel

Wasserstoff bleibt ein gefragtes Thema an der Börse und Nel einer der Anlegerlieblinge in Deutschland. Vor gut drei Jahren, als DER AKTIONÄR den Wert erstmals zu 0,30 Euro in einem Aktienreport vorgestellt hat, fristete das Unternehmen noch ein Schattendasein. Seitdem ist ein Kursplus von rund 660 Prozent angelaufen.

"Mobilität der Zukunft – 150%-Chance mit diesem Nischen-Player" zierte die Überschrift des Aktienreports vom Oktober 2017, in dem die rosigen Aussichten des norwegischen Unternehmens bereits beschrieben wurden. Kursziel im Report: 0,75 Euro (!), aktueller Kurs: 2,28 Euro. 

"Gerade in der Energieversorgung, die ja in Zukunft möglichst ohne Kohle- und Atomenergie sichergestellt werden soll, eröffnen sich Nel sehr große Chancen", hieß es im Report. "Auch in wichtigen europäischen Industriezweigen wie der Chemie- und Stahlindustrie gibt es viel Potenzial für Elektrolyseure".

Nel liefert

Welche Entwicklungen das Unternehmen und die dazugehörige Aktie seit der Aktienreport-Vorstellung genommen haben, sprechen Bände. Die Gesellschaft arbeitet mittlerweile intensiv mit Statkraft oder Iberdrola bei großen industriellen Wasserstoff-Projekten zusammen. Inzwischen kommt das Unternehmen auf eine sportliche Bewertung von 3,2 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Im Oktober 2017 betrug die Marktkapitalisierung lediglich 315 Millionen Euro, die Aktie dümpelte damals im Bereich von 0,30 Euro vor sich her.

Nel (WKN: A0B733)

Chancen rechtzeitig erkennen

Nicht nur mit Nel konnten AKTIONÄR-Leser inzwischen mehr als 600 Prozent seit Erstempfehlung einfahren. Die Aktien von ITM Power oder PowerCell verzehnfachten sich sogar zwischenzeitlich, legten also 900 Prozent zu.

AKTIONÄR-Redakteur Michel Doepke hat den Wasserstoff-Trend rechtzeitig erkannt, sodass Leser diese außerordentlichen Renditen einfahren konnten. In seinem Börsendienst "Ver10facher" geht der Experte regelmäßig auf die Suche nach spannenden Unternehmen, die eine ähnliche Entwicklung nehmen könnten.

Da DER AKTIONÄR den "BLACK FRIDAY" feiert, gibt es auch den "Ver10facher" günstiger als zum regulären Preis. Statt 1.200 Euro im Jahresabo kommen interessierte Anleger nun 20 Prozent günstiger zum Zug. Am heutigen Sonntag um 23:59 läuft die Aktion aus. Lernen Sie noch heute die nächsten potenziellen Tenbagger-Kandidaten kennen.

Zum "Ver10facher"

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1