Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
02.06.2021 Lars Friedrich

ESG-Aktien: Sauber investieren

-%
Alphabet

Nachhaltige Geldanlage –  das klingt in den Ohren vieler Anleger immer noch nach Öko-Aktien. Aber Big Tech liegt auch bei diesem Thema ganz vorn.

Na klar, im Zweifel will wohl fast jeder sein Geld mit gutem Gewissen investieren. Mit seinem Erfolgsprodukt Save the World Index setzt DER AKTIONÄR explizit auf den Trend zum Klimaschutz. Das Thema ESG ist ebenfalls in aller Munde (siehe unter anderem DER AKTIONÄR 02/21 und einfach börse, Februar 2021). Dass es dabei um nachhaltiges Investieren geht, wissen viele. Ist ja auch fürs Depot eine gute Sache, schließlich haben sich Wind-, Solar-, Wasserstoff-, Elektroauto- und ­Recycling-Aktien in den vergangenen Jahren in vielen Fällen toll entwickelt. Wer hingegen stur auf Öl-Aktien gesetzt hat, dürfte trotz Dividendenzahlungen das Nachsehen gehabt haben. Aber bei aller Liebe zu ESG: Deswegen auf die großen Tech-­Knaller im Depot verzichten? Da dürfte dann doch bei vielen Anlegern der Wunsch nach Rendite überwiegen.

Und jetzt kommt’s: Welche Aktie war Ende 2020 am häufigsten in den 20 größten Fonds mit ESG-Ansatz vertreten? Alphabet! Dabei verbrauchte der Google- Konzern schon vor zehn Jahren mit seinen Datenzentren so viel Strom wie eine Großstadt. Wie passt das zusammen? 

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0