Profitieren Sie von Korrekturen
05.10.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Telefónica Deutschland startet 5G - wird das zum Problem?

-%
Deutsche Telekom

Der 5G-Ausbau in Deutschland schreitet weiter voran. Nach Vodafone und der Deutschen Telekom hat nun auch Telefónica Deutschland sein 5G-Netz gestartet. Am Wochenende teilte der Konzern mit, dass die Anschaltphase mit rund 150 Funkstationen in fünf Großstädten begonnen habe. Für die Deutsche Telekom besteht wegen der Konkurrenz aber kein Grund zur Sorge.

Die Stationen von Telefónica Deutschland stehen in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main und Köln - dort decken sie aber nur einen kleinen Teil des Stadtgebiets ab. Die Aktivierung ist ein erster Schritt, in den kommenden Monaten soll Telefónicas Ausbau schnell vorankommen. Noch in diesem Monat sollen Stationen in zehn weiteren Großstädten hinzukommen, etwa in Düsseldorf, Münster und Essen. Telefónica ist beim 5G-Ausbau spät dran, da die Firma zunächst noch Funklöcher im 4G-Standard schließen musste.

Die Wettbewerber Vodafone und Deutsche Telekom sind deutlich weiter, sie begannen bereits 2019 mit dem 5G-Ausbau. Vodafones Netz in dem neuen Standard umfasst inzwischen gut 400 Standorte mit etwa 1.200 Antennen, in ihrer Reichweite leben nach Firmenangaben etwa 2,6 Millionen Menschen.

Die Deutsche Telekom liegt sogar schon bei mehr als 10.000 Standorten mit gut 30.000 Antennen – dem Bonner Konzern zufolge könnte damit die Hälfte der Bevölkerung in ihr 5G-Netz kommen. O2 will in zwei Jahren gut die Hälfte der Bevölkerung mit 5G versorgen können.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

5G ist vor allem für die Industrie 4.0 wichtig und bis zu 100 Mal schneller als der Vorgänger-Standard. Die Deutsche Telekom verfügt über das stärkste Netz und muss keine Angst vor der neuen Konkurrenz haben. Die Aktie nähert sich inzwischen wieder dem massiven Widerstand bei 15,50 Euro. Anleger bleiben unverändert an Bord.

Mit Material von dpa-AFX

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1