21.11.2019 Fabian Strebin

Deutsche Bank und Commerzbank: Moody's senkt den Daumen

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Um die deutschen Banken steht es schlecht. Das betrifft nicht nur die beiden größten Institute, sondern den ganzen Sektor. Die Ratingagentur Moody’s hat jetzt den Ausblick für die Branche in Deutschland gesenkt. Er wurde von „stabil“ auf „negativ“ herabgesetzt. Damit droht nächstes Jahr auch Deutscher Bank und Commerzbank eine Herabstufung.

Innerhalb der nächsten zwölf bis achtzehn Monate droht eine Verschlechterung der Bonität für die einzelnen Banken. Moody’s befürchtet, dass die Profitabilität und die Kreditwürdigkeit der Institute durch die chronischen Minuszinsen abnehmen würde, so das Handelsblatt. Die ohnehin schwache Profitabilität werde sich weiter verschlechtern, weil die Zinsmargen nachgeben würden.

Die Deutsche Bank und die Commerzbank leiden beide unter Negativzinsen und hartem Wettbewerb in Deutschland. Erfolgt im kommenden Jahr eine Herabstufung der Bonität, wird die Refinanzierung teurer. Bei fast überall sinkenden Margen wäre das ein harter Schlag. Anleger bleiben bei beiden Aktien an der Seitenlinie.

Deutsche Bank (WKN: 514000)
Commerzbank (WKN: CBK100)