+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
02.07.2020 Michel Doepke

Wasserstoff-Aktie Nel: "Wir sind der größte Elektrolyseur-Produzent der Welt"

-%
Nel

Nel entwickelt seit Jahrzehnten Elektrolyse-Technologien. In den kommenden Jahren könnten effiziente Geräte dieser Art gefragter denn je sein. Denn rund um den Globus zeigen immer mehr Länder Ambitionen, Elektrolysekapazitäten aufzubauen. Bei der technologischen Verbesserung der Technologie von Nel sichert nun auch der Norwegische Forschungsrat Unterstützung zu.

Mit 16 Millionen Norwegische Kronen wird der Forschungsrat das Wasserstoff-Unternehmen bezuschussen. Im dritten Quartal 2020 soll das Projekt starten und zwei Jahre dauern. Das Ziel ist, die Effizienz und die Kosten von Nels alkalischer Elektrolyseur-Plattform der nächsten Generation zu verbessern.

Es wird erwartet, dass diese Verbesserungen die Realisierung großer Elektrolyseur-Möglichkeiten durch niedrigere Gesamtbetriebskosten unterstützen.

"Wir sind der größte Elektrolyseur-Produzent der Welt und haben mehr als 3.500 Systeme in über 80 verschiedene Länder geliefert“, hob Nel-CEO Jon André Løkke vor Kurzem im Gespräch mit dem AKTIONÄR hervor. „Nel hat eine lange Geschichte, nicht nur bei alkalischen Elektrolyseuren, sondern auch innerhalb der PEM-Elektrolyseure. Im alkalischen Bereich können wir auf eine mehr als 90-jährige Geschichte zurückblicken, bei PEM auf mehr als 25 Jahre. Innerhalb der Tankstellen sind es über 15 Jahre Geschichte“, erklärt der Firmenlenker.

Nel (WKN: A0B733)

Die Unterstützung vom norwegischen Forschungsrat ist ganz klar positiv zu werten. Damit spart Nel wichtiges Geld im Rahmen der ohnehin fortschreitenden Forschung und Entwicklung bei der hauseigenen Elektrolyse-Technologien. Nur noch wenige Prozent trennen die Aktie von einem neuen Rekordhoch an der Heimatbörse in Oslo. Mit dem Break über die alten Rekordstände würde der spekulative Wert ein frisches Kaufsignal generieren.