DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Shutterstock
16.04.2021 Lars Friedrich

Tencent zahlt mehr als Alibaba für seine Milliarden

-%
Tencent

Der Kurs der Tencent-Aktie hängt in einer Korrekturphase. Die Situation rund um das Unternehmen ist angespannt, weil die chinesischen Behörden den Druck auf die Plattform-Unternehmen im Land erhöht haben. Trotzdem hat Tencent heute mit seinen Anleihen mehrere Milliarden Dollar eingesammelt. Dafür musste der Gigant seinen Investoren zumindest etwas mehr bieten als ein Rivale.

4,15 Milliarden Dollar hat Tencent insgesamt eingenommen. 10- bis 40-jährige Anleihen wurden ausgegeben. Die Nachfrage soll das Angebot um ein Vielfaches übertroffen haben, berichtet Reuters unter Berufung auf Insider. Den Preis konnte Tencent wohl schließlich um 25 bis 35 Basispunkte niedriger als geplant ansetzen.

Für die Zehnjährigen soll Tencent 130 Basispunkte (entspricht 1,3 Prozent) über dem Preis von US-Staatsanleihen zahlen.

Alibaba musste für eine ähnliche Finanzierung im Februar 35 bis 50 Basispunkte weniger als Tencent hinblättern.

Tencent ist als das chinesische Schwergewicht im Gaming- und Social-Plattform-Sektor mit zahlreichen Beteiligungen grundsätzlich stabil und langfristig aussichtsreich aufgestellt. Der Chart der Aktie macht im Vergleich zu Alibaba immer noch einen relativ starken Eindruck. Anleger dürften angesichts des anhaltenden Regulierungsdrucks aber weiter Geduld brauchen.

Tencent (WKN: A1138D)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €
Tencent - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern