DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
31.07.2018 Benedikt Kaufmann

Tech-Aktien mit Problemen: Diese Titel können Sie jetzt noch kaufen

-%
Alphabet C

Tech-Beben? Von wegen! Auch wenn einige große Tech-Firmen nach ihren Quartalszahlen massive Kursverluste einfahren und am Montag der gesamte Sektor abverkauft wurde – gibt es auch klare Gewinner. Hier bieten sich Chancen!

Intel verlor seit den Zahlen neun Prozent, Netflix seit den Zahlen 17 Prozent, Facebook nach den Zahlen 21 Prozent und Twitter nach den Zahlen 27 Prozent. Das sind vier beliebte Tech-Aktien die nach dem zweiten Quartal deutliche Kursverluste einfuhren.

Doch es gibt auch deutliche Gewinner der Quartals-Saison. Zu ihnen zählen Alphabet, Amazon, AMD und Microsoft:

Alphabet überzeugte die Anleger mit einem deutlichen Gewinn- und Umsatzwachstum, das über den Erwartungen der Analysten lag. Schwäche wegen der EU-Strafen? Fehlanzeige!

Amazon wächst im Kerngeschäft zwar langsamer, doch kann in den margenstarken Segmenten Werbung und AWS weiterhin rasant zulegen. Die Folge: Steigende Gewinne.

Bei AMD wird der Turnaround langsam auch in den Zahlen deutlich. Die neue Chip-Generation um Ryzen, Epic und Vega nimmt Fahrt auf und kann mit stärkeren Margen überzeugen.

Microsoft geht erfolgreich den Weg von Cloud-Services und Data-Center weiter. Office 365, Dynamics 365 und Azure entwickeln sich hervorragend.

Die Schwäche der Hälfte des Tech-Sektors und der Abverkauf am Montag gibt Anlegern bei den Gewinnern der Quartals-Saison eine günstige Nachkaufchance bei Alphabet, Amazon und Microsoft. Bei AMD heißt es dagegen: Gewinne laufen lassen, die Aktie ist für einen Neueinstieg zu heiß.

Mehr zu den GAFAM (Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft) sowie zu zukünftigen Tech-Playern erfahren Sie in der kommenden Ausgabe 32/18 des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alphabet C - €
Alphabet - €
Amazon - €
Facebook - €
Microsoft - €

Buchtipp: Broken Code

Facebook war einst der unangefochtene Titan der sozialen Medien. Doch nach einer Reihe von Skandalen, darunter der Vorwurf der Wahlbeeinflussung durch Falschmeldungen, musste sich das Unternehmen – und die Welt – fragen, ob es in der Lage war, seine eigene Plattform zu kontrollieren. Facebook-Mitarbeiter machten sich an die Arbeit, um Antworten zu finden. Dabei stießen sie auf Probleme, die weit über die Politik hinausgingen. Wall Street Journal-­Reporter Jeff Horwitz erzählt die fesselnde Insiderstory dieser Mitarbeiter und ihrer brisanten Entdeckungen und enthüllt die schockierenden Auswirkungen von Facebooks blindem Ehrgeiz.

Broken Code

Autoren: Horwitz, Jeff
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 11.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-945-6

Jetzt sichern