++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shell
11.05.2022 Maximilian Völkl

SMA Solar: Marge schwach, Prognose bestätigt – Aktie springt nach Zahlen an

-%
SMA Solar

Nach der Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage führt SMA Solar den SDAX am Mittwoch wieder an. Die Quartalszahlen des Solarkonzerns kommen an der Börse gut an. Die Marge bleibt zwar das Problem, doch zumindest die Erwartungen wurden erfüllt. Anleger müssen sich aber weiter auf hohe Volatilität einstellen.

Der Umsatz ging bei SMA Solar im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent auf 221 Millionen Euro zurück – lag damit aber etwas höher als erwartet. Das EBITDA brach um rund ein Viertel auf 14,8 Millionen Euro ein, es lag damit aber in der anvisierten Spanne von 12 bis 16 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben drei Millionen Euro hängen – nach acht Millionen Euro im Vorjahr. Die Prognose wurde bestätigt.

Die anhaltenden Lieferkettenprobleme und der Chipmangel belasten die Zahlen von SMA Solar nach wie vor. Das ist allerdings keine Überraschung, die Erwartungen hat der Konzern erreicht. Auch der bestätigte Ausblick kommt am Markt gut an, nachdem eine skeptische Jefferies-Studie am Montag für ein deutliches Minus an der Börse gesorgt hatte.

SMA Solar (WKN: A0DJ6J)

SMA Solar kämpft weiter mit der Marge. Mit den Zahlen der Wettbewerber SolarEdge und Enphase kann der Wechselrichter-Hersteller einmal mehr nicht mithalten. Auch in den kommenden Tagen dürfte die Aktie mit großen Kurssprüngen aufwarten. DER AKTIONÄR favorisiert langfristig weiter die beiden Wettbewerber.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
SMA Solar - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern