12.11.2019 Benedikt Kaufmann

SAP schärft seinen Fokus

-%
SAP
Trendthema

Unter der Überschrift “Growth and Operative Excellence” startete SAP am Dienstagnachmittag seinen außerordentlichen Kapitalmarkttag. Die neue Co-Vorständin Jennifer Morgan verriet am Anfang der Veranstaltung, wo der Fokus von SAP in Zukunft liegen wird.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass wir ein großes und robustes Portfolio verfügen“, startete Morgan den Vortrag auf dem außerordentlichen Kapitalmarkttag von SAP. Entscheidend seien jedoch klare Richtlinien, auf welche Produkte wir uns konzentrieren werden.

Der Fokus der Investitionen in Forschung und Entwicklung müsse auf dem wachstumsstärksten Produkt liegen, so Morgan. „Die Zeit, bis sich ein neues Produkt in höhere Margen und Umsätze niederschlägt, habe sich in den letzten Jahren in der Branche verschlechtert. Dem wollen wir entgegenwirken und Produkte schneller an den Markt bringen.“

Wichtigster Wachstumstreiber bleibt laut Morgan ganz klar die Cloud – insbesondere das Experience Management. Entscheidend soll hier die Schaffung neuer Synergien zwischen den unterschiedlichen Produkten und das Angebot von Micro-Suites (Bündelung einer kleinen Produktauswahl in einem einheitlichen Angebot) werden.

Besonders hebt Morgan dabei das Wachstumsmomentum von Qualtrics hervor. Wie SAP's ERP eine Plattform für Operative-Data entwickelt hat, soll Qualtrics eine Plattform für Experience-Data werden, die auch Daten außerhalb des Unternehmens einfließen lässt.

Morgan sieht hier den nächsten großen Wachstumstreiber für SAP – nicht nur in Nordamerika, wo Qualtrics bereits stark vertreten ist, sondern auch in Asien, wo noch enormes Wachstumspotenzial vorhanden sei. Mittlerweile verfügt die Qualtrics-Plattform bereits über 11.000 Kunden.

Der Kunde und sein Produkt im Fokus – das soll Wachstum auf internationalen Märkten und stärkere Margen versprechen. Hört sich gut an, denn SAP reagiert damit auch auf die Kritik seiner Kunden, die mangelnde Integration und inkompatible Datenmodelle beklagten. Der Fokus auf bestehende Produkte bedeutet aber ebenfalls eine klare Absage an weitere strategische Zukäufe.

Für SAP-Aktionäre wird im weiteren Verlauf des Kapitalmarkttages spannend, was Finanzchef Luka Mucic zu den finanziellen Auswirkungen dieses neuen Fokus zu sagen hat. DER AKTIONÄR hält Sie hier auf dem Laufenden.

SAP (WKN: 716460)