Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: Dado Ruvic/REUTERS
22.04.2022 Emil Jusifov

Microsoft: Aktie unter Druck – das sagt die Charttechnik

-%
Microsoft

Kurz vor den Quartalszahlen am Dienstag nächste Woche gerät die Microsoft-Aktie nochmal stärker unter Druck. Damit ist auch die Erholung vom März völlig verpufft. Das Papier notiert bereits knapp zehn Prozent unter seinem März-Hoch. DER AKTIONÄR zeigt, auf welche Marken es nun ankommt.

Die Microsoft-Aktie hat gestern wieder den zähen Widerstand bei rund 280 Dollar angelaufen. Damit dürfte ein Weiterkommen für die Bären extrem schwer werden. Bereits viermal sind sie im laufenden Jahr daran gescheitert, die Marke nachhaltig zu knacken.

Dennoch haben auch die Bullen derzeit wenig zu lachen. Der Titel ist wieder unter alle wichtigen gleitenden Durchschnittslinien gefallen, zuletzt unter den GD50 bei aktuell 294,88 Dollar. Die wichtige 200-Tage-Linie verläuft aktuell bei 305,08 Dollar. Weitere wichtige Widerstände befinden sich an der 300-Dollar-Marke und im Bereich des Jahreshochs bei 313,91 Dollar.

Entscheidend für die Bullen ist aber derzeit weiterhin die erfolgreiche Verteidigung der 280-Dollar-Marke. Bei einem nachhaltigen Abrutschen darunter, würde sich Microsoft technisch gesehen im Bärenmarkt befinden. Der Drawdown seit dem 52-Wochen-Hoch würde dann folglich mehr als 20 Prozent betragen.

Gelingt den Bullen die erfolgreiche Verteidigung, dann würde sich Microsoft aus charttechnischer Sicht seit Jahresanfang in einem intakten Seitwärtstrend befinden und der langfristige Aufwärtstrend wäre damit auch nicht in Gefahr.

Microsoft (WKN: 870747)

Trotz des Verkaufsdrucks in den letzten Tagen befindet sich die Microsoft-Aktie noch im langfristigen Aufwärtstrend. Das Unternehmen darf sich jedoch bei den anstehenden Quartalszahlen aus charttechnischer Sicht keine Blöße mehr erlauben. Dabeibleiben.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Microsoft.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Microsoft - €

Buchtipp: Hit Refresh

Wer hat´s erfunden? Microsoft. Lange bevor es iPad oder Kindle gab, hatte Microsoft bereits ein Tablet und einen E-Reader entwickelt. Nur: Es hatte die Produkte nie genutzt und war gegen neue Innovatoren wie Apple und Co ins Hintertreffen geraten. Die Lösung: Eine Rundumerneuerung – Microsoft entwickelte eine alle Unternehmensbereiche umfassende Strategie für den künftigen Umgang mit neuen Technologien wie künstlicher Intelligenz und Mixed Reality. „Hit Refresh“ zeigt am Beispiel von Microsoft, wie man mit Empathie und Energie das Beste aus den Möglichkeiten des technischen Fortschritts herausholt. Nadella verbindet das Ganze mit seiner eigenen faszinierenden Lebensgeschichte und Gedankenwelt.
Hit Refresh

Autoren: Nadella, Satya Nichols, Jill Tracie Shaw, Greg
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-681-3