Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Shutterstock
14.10.2021 Michel Doepke

BioNTech: Prognose für 2022 – Valneva und Novavax mit dabei

-%
BioNTech

Die Corona-Impfungen dürften auch im Jahr 2022 ein wichtiges Thema in Deutschland bleiben. Ungewiss ist bis dato allerdings noch, welche Vakzine dann der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Laut einer interessanten Grafik von Statista könnten BioNTech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson Gesellschaft bekommen.

Statista stützt sich bei den Lieferprognosen für das Kalenderjahr 2022 auf Erhebungen des ZDF. Dem Vernehmen nach nimmt Rang 1 mit weitem Abstand die Mainzer Biotech-Schmiede BioNTech ein.

Statista

Auf Platz 2 folgt bereits die französische Sanofi. Das Unternehmen forscht ebenfalls an einem Corona-Impfstoff, der dann im kommenden Jahr zur Verfügung stehen könnte. Platz 3 mit einer Prognose von 31,8 Millionen Dosen nimmt der US-Konzern Moderna ein, vor Johnson & Johnson.

Zwei weitere Impfstoffe in der Hinterhand

In der Prognose werden auch die Vakzine von Novavax (proteinbasierter Impfstoff) und Valneva (Totimpfstoff) berücksichtigt. Da diese beiden Unternehmen auf andere Ansätze setzen, könnten die Corona-Impfstoffkandidaten der beiden Gesellschaften dazu beitragen, die Impfquote zu erhöhen.

Ob Valneva den Impfstoff zur Zulassungsreife in Europa führen kann, hängt von den ausstehenden Phase-3-Studiendaten zum Wirkstoff VLA2001 ab. Diese werden in Kürze erwartet.

Impfstoff-Aktien Index (WKN: SL0C2U)

Klar ist: Der Impfstoff-Markt wird in den kommenden Monaten stark in Bewegung bleiben. Unter den mRNA-Spezialisten ist die Aktie von BioNTech der Favorit des AKTIONÄR. Ausnahmslos äußerst risikobewusste Anleger können auf positive Studienergebnisse bei Valneva spekulieren, ein Stopp sichert hier bei 9,30 Euro nach unten ab. Wer das Risiko unter den Impfstoff-Playern auf mehreren Schultern verteilen will, greift zu einem Produkt auf den Impfstoff-Aktien-Index. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link.

Foto: Börsenmedien AG

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech und Novavax.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot und im Hebel-Depot.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Behandelte Werte


Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7