Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
08.03.2022 Emil Jusifov

Milliarden-Investitionen in Cyberabwehr?

-%
Cybersecurity Index

Im Kontext der geopolitischen Krise erhält die IT-Sicherheit von Unternehmen und Behörden eine immer höhere Priorität. Daher muss nach Ansicht von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach mit den 100 Milliarden Euro für die Aufrüstung der Bundeswehr auch die Verteidigung gegen Cyberangriffe verbessert werden.

"Wir sind den Gefahren des Cyberraums durchgehend ausgesetzt, in kriegerischen Auseinandersetzungen umso mehr. Die Cyberabwehr muss deshalb mit höchster Priorität weiter gestärkt werden", sagte die CSU-Politikerin am Dienstag in München. Deutschland müsse auch in der Lage sein, im Falle eines Hackerangriffs auf deutsche Stromnetze oder andere wichtige Infrastrukturen nicht nur passiv, sondern auch aktiv reagieren zu können.

Wie viel Geld in die Ausstattung der Cybertruppe investiert werden müsse, sagte Gerlach nicht. Der Russland-Ukraine-Krieg zeige aber eindrücklich die gestiegene Bedeutung hybrider Kriegsführung. "Wenn die deutsche Sicherheitspolitik neu ausgerichtet werden soll, muss sie auch die Bedrohungen des digitalen Zeitalters in den Blick nehmen", sagte Gerlach.

Mindestens genauso relevant wie neue Kampfflugzeuge und Panzer seien daher die Digitalisierung der Bundeswehr und die Stärkung ihrer materiellen und personellen Ressourcen für Aufgaben der Cyberverteidigung.

Gerlach betonte, dass auch der Einsatz von sogenannten Hackbacks nicht ausgeschlossen werden dürfe. "Wir müssen uns in diesen Zeiten darauf einstellen, dass allein eine passive Cyberabwehr nicht mehr ausreicht und wir zumindest darauf vorbereitet sein müssen, in gewissem Umfang auch aktive Abwehrmaßnahmen ergreifen zu können." Hackbacks sind eine Form staatlicher digitaler Angriffe auf ausländische Server und juristisch umstritten.

Cybersecurity Index (WKN: SL0EAL)

Um Anlegern die Möglichkeit zu geben, in den immer wichtiger werdenden Markt IT-Sicherheit zu investieren, hat DER AKTIONÄR den Cyber Security Index aufgelegt. Neben einem Index-Zertifikat, das 1:1 die Wertentwicklung des Aktienindex abbildet, können spekulative Anleger auch auf Hebel-Papiere setzen. Hier finden Sie eine Produktübersicht.

Hinweis auf  Interessenkonflikte:

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsen­medien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsen­medien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Cybersecurity Index - €