10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
04.12.2018 Thorsten Küfner

BASF: Die Entscheidung naht

-%
BASF

Die Aktie des Chemieriesen BASF konnte im gestrigen Handel nicht nachhaltig von der jüngsten Deeskalation im Handelskonflikt zwischen China und den USA sowie einem positiven Analystenkommentar der Commerzbank profitieren. Der DAX-Titel musste die Kursgewinne relativ rasch wieder abgeben. Nun wird es richtig spannend.

Denn die BASF-Papiere notieren nur noch knapp unter dem bisherigen Jahrestief bei 63,67 Euro. Sollte der Kurs unter diese Marke fallen, dann drohen weitere Abverkäufe bis in den Bereich um 61,50 Euro. Im schlimmsten Fall wäre auch ein Kursrutsch bis zum 2016 markierten 6-Jahrestief bei 56,01 Euro möglich.

Für Hoffnung sorgen indes die jüngsten Regenfälle, wodurch die Chancen steigen, dass die TDI-Produktion am Stammsitz in Ludwigshafen wieder hochgefahren werden kann. Auch die jüngsten Signale im Handelsstreit sind für den konjunkturabhängigen Konzern natürlich positiv zu werten.

Foto: Börsenmedien AG

Bodenbildung abwarten
Angesichts des weiterhin trüben Charts sollten Anleger vorerst nach wie vor an der Seitenlinie verharren und vor einem Einstieg eine Bodenbildung beziehungsweise eine Trendwende abwarten.

Auf welche Aktien konservative Anleger jetzt setzen sollten, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktienreport: Der große DAX-Dividendenkalender + die 5 sichersten Dividendenzahler der Welt.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8