++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Getty Images
22.12.2020 Benedikt Kaufmann

Apple-Elektroauto? Eher unwahrscheinlich!

-%
Apple
Foto: Getty Images

Laut einem Medienbericht könnte Apple 2024 ein selbstfahrendes Elektroauto auf den Markt bringen. Ob Apple das Fahrzeug selbst baut oder sich auf die Entwicklung der Komponenten beschränkt sei dabei noch nicht entschieden.

Fest stehe laut dem Bericht von Reuters aber, dass Apple eine "hauseigene, bahnbrechende Batterietechnik" entwickele, die weniger Platz einnehmen und gleichzeitig mehr Reichweite ermöglichen soll.

Laut Morgen Stanley sind die im Hintergrund laufenden Bemühungen zu „Project Titan“ eher als langfristiges Projekt zu verstehen, das ähnlich wie Smartphones oder Wearables durch vertikale Integration neue Märkte erschließen kann.

Die Analysten stellen fest, dass vorherige Investitionen in Batterien, Prozessoren, Kameras, Sensoren und Displays eine gute Grundlage für Fahrzeugpläne liefern. Apple erfülle alle wichtigen Voraussetzungen, um im Autogeschäft durchzustarten. Der Konzern verfüge neben der bisher entwickelten Technologie auch über genügend Kapital und Top-Angestellte.

Dass tatsächlich ein eigenes Fahrzeug entwickelt wird, hält jedoch das Gros der Analysten für unwahrscheinlich. Kein Wunder, denn es gibt nur wenige Gründe, die dafürsprechen, weshalb Apple in einen kapitalintensiven neuen Markt mit niedrigen Gewinnmargen und etablierter Konkurrenz einsteigen sollte. Eher ist Apple ein natürlicher Technologie-Partner für traditionelle Autobauer. Ein iOS für das selbstfahrende Auto samt passender Hardware sei wesentlich wahrscheinlicher, schreiben die Analysten von Citi.

Dennoch verdeutlichen die Gedankenspiele und die Kursreaktion der Apple-Aktien darauf, welches Innovations-Potenzial in Apple steckt. Gemischt mit der guten Kapitalausstattung, kann aus diesen Träumereien schnell lukrative Realität werden. Nur ein Grund, weshalb DER AKTIONÄR die langfristigen Aussichten der Apple-Aktie unverändert bullish einschätzt.

Apple (WKN: 865985)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apple - €

Buchtipp: Herrschaft der Roboter

Die Welt steht vor enormen Umwälzungen, künstliche Intelligenz ist nicht mehr aufzuhalten, sie wird jede Dimension des menschlichen Lebens verändern. Zeit also, sich mit den Folgen, den Chancen und auch den Risiken dieser Technologie näher zu beschäftigen. In seinem neuen Buch präsentiert Bestsellerautor Martin Ford eine beeindruckende Vision unserer Zukunft. Klimawandel, die nächste Pandemie, Energie- und Süßwasserknappheit, Armut und mangelnder Zugang zu Bildung – bei all diesen Problemen kann der Einsatz von KI zur Lösung beitragen, in den falschen Händen aber auch tiefgreifenden Schaden anrichten. Ford trennt Hype und Sensationslust von der Realität und entwickelt einen Leitfaden, wie wir alle in der Zukunft, die wir gerade gemeinsam schaffen, erfolgreich sein können.

Herrschaft der Roboter

Autoren: Ford, Martin
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 25.01.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-964-7

Jetzt sichern