16.10.2019 Michael Schröder

AKTIONÄR-Hot-Stock Formycon: Diese Neuigkeiten dürften gut ankommen

-%
Formycon
Trendthema

AKTIONÄR-Leser wissen: Formycon hat sich auf die Entwicklung von Biosimilars spezialisiert. Dabei handelt es sich um Nachahmer-Arzneistoffe. Diese hochwertigen Wirkstoffe sind dem Original nahezu identisch und wesentlich kosteneffizienter. Ein Milliardenmarkt, von dem sich die Martinsrieder eine Scheibe abschneiden wollen. Um diesen Ziel näher zu kommen, dürfte der nächste Schritt dürfte schon bald über die Ticker laufen.

Formycon hat aktuell gleich vier Biosimilars in der Entwicklungspipeline, die beim Auslaufen von Patenten eines Originalwirkstoffs am Markt angeboten werden sollen. Eines davon, FYB201 genannt, hat als Nachahmerprodukt des Augenheilmittels Lucentis bereits die Phase III der klinischen Testphase erfolgreich abgeschlossen. Hier dürften schon bald die Unterlagen bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingereicht werden, im Jahr 2020 bei der europäischen Gesundheitsbehörde.

Die Suche nach einem US-Vermarktungspartner soll dem Vernehmen nach bereits weit fortgeschritten sein. Läuft weiter alles nach Plan, dann dürfte FYB201 als erstes Biosimilar zu Lucentis im kommenden Jahr in den USA sowie im Jahr 2022 in den Ländern des europäischen Wirtschaftsraums in den Verkehr gebracht werden.

Formycon (WKN: A1EWVY)

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach auf das enorme langfristige Potenzial der Formycon-Aktie hingewiesen. Kurzfristig dürfte der Kurs allein durch die Spekulation auf den Zulassungsantrag in den Fokus rücken. Risikobewusste Anleger können die Aktie daher ihrem Depot beimischen – und damit dem Real-Depot vom AKTIONÄR folgen.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.