IBM
- Marco Bernegg

IBM: Neue Quantum-Computing-Kooperation mit Daimler, Barclays, Samsung und JP Morgan

Die amerikanischen Tech-Riesen liefern sich seit Jahren ein Rennen um die neue revolutionäre Technologie des Quantum-Computing. IBM ist eines der führenden Unternehmen in der Forschung und Entwicklung von Quanten-Rechnern und kündigte vor wenigen Stunden neue Partnerschaften an.

Neben den genannten Firmen gehören der neuen Kooperation noch acht weitere Unternehmen an, die alle die Open-Source-Software und Entwicklertools von IBM verwenden wollen. JP Morgan will mit der neuen Technologie Trading-Strategien, Portfolio-Optimierung und Risikoanalysen verbessern. Daimler legt den Fokus auf effizientere Produktionsprozesse und das Autonome Fahren.

Noch in den Kinderschuhen

Quanten-Computer haben einen extremen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber herkömmlichen Rechnern. Sie arbeiten nach dem Grundprinzip der Quantenphysik und können die beste Datenverschlüsselung in Sekundenschnelle knacken. Das System ist sowohl bei IBM als auch bei den Mitbewerbern noch sehr instabil und schwierig zu beherrschen, wie bereits in einem Artikel erklärt wurde.

Dario Gil - Vize-Präsident von IBM Research – sagt über das enorme Potenzial der Technologie: „IBM sieht die nächsten Jahre als den Beginn der kommerziellen Quantenära - eine prägende Zeit, in der sich die Quantencomputertechnologie und ihre frühen Anwendungsfälle schnell entwickeln werden.“

Jetzt einsteigen!

Mit einem KGV von 12 und einer Dividendenrendite von über drei Prozent bietet die Depot-2030-Aktie langfristig orientierten Anlegern ein attraktives Investment. Die gute Positionierung im Quantum-Computing-Bereich und dem Blockchain-Sektor verspricht großes Zukunftspotenzial.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: